Und bitte bleib gesund…

🕓 Lesezeit circa 4 Minuten

Schon früher war es üblich seinen Mitmenschen Gesundheit zu wünschen. Besonders dann, wenn sie niesen mussten. Oder auch zum Geburtstag findet sich die Gesundheit als Wunsch auf allerlei Karten sowie in WhatsApps und Facebook-Kommentaren schon seit vielen Jahren wieder. Eine nette Floskel eben.

Doch in diesen verrückten Zeiten stolpere ich inzwischen viel öfter auf Gesundheitswünsche. Zahlreiche E-Mails werden mit „Bleiben Sie gesund“ beendet. Und auch bei Telefonaten fragen die Leute inzwischen ständig danach, ob ich denn gesund sei und es mit gut ginge. Mich nervt das ehrlich gesagt ein wenig. Auch der Kommentar von so vielen Menschen, die sich einen kleinen Schnupfen oder etwas anderes eingefangen haben und dann gleich erwähnen müssen, dass es kein Covid ist und sie nicht lebensbedrohlich erkrankt sind.

Hatschi!

Noch schlimmer finde ich es von Fremden zum Thema Gesundheit und Hygiene belehrt zu werden oder Belehrungen zu beobachten. Ob es um das korrekte Tragen einer Maske geht, den richtigen Abstand oder das Anfassen von Gemüse im Supermarkt – ein wenig mehr Zurückhaltung und Freundlichkeit würde vielen Mitmenschen gut stehen. Gerade in Krisenzeiten ist ein respektvolles und gutes Miteinander doch so wichtig!

Oft habe ich in solchen Momenten den Drang ein Gespräch über die Gesundheit zu beginnen. Lasst uns ernsthaft darüber reden, wie wir gesund bleiben können und uns nicht mit Floskeln, Angst und Belehrungen zu diesem wichtigen Thema begegnen. Ich möchte laut herausrufen, dass es nicht nur dieses eine Virus gibt und wir Vertrauen in unser Immunsystem haben können. Ich möchte so vielen sagen, dass Angst kein guter Ratgeber ist. Dass es so viele Dinge gibt, die wir tun können, um möglichst gesund zu bleiben. Gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und Alkohol sowie andere Genussmittel nur in Maßen zu sich nehmen, ist beispielsweise ein zentraler Leitfaden für ein gesundes Leben. Das klingt banal, aber hat eine immens große Wirkung – wenn wir uns denn daran halten! Wer es also wirklich ernst meint und in die eigene Gesundheit investieren will, kann mit einem gesunden Lebensstil sehr viel dafür tun.

Wer regelmäßig Sport treibt, sich gesund ernährt, ein normales Körpergewicht hat, nur wenig Alkohol trinkt und nicht raucht, kann laut verschiedenen Studien einige Lebensjahre dazugewinnen. Bei Frauen beträgt der Gewinn an Lebenszeit durch einen gesunden Lebensstil durchschnittlich zehn Jahre, bei Männern knapp acht Jahre. Es ist doch echt unglaublich, welche große Wirkung diese Faktoren auf unsere Gesundheit haben!

Es gehört allerdings Disziplin und Wille dazu, sich auch wirklich auf einen gesunden Lebensstil einzulassen. Eine Freundin erzählte mir neulich , dass sie immer sehr darauf achtet, dass ihr Kind gesund lebt. Nicht zu viele Süßigkeiten. Ausgewogene Ernährung mit frischen Lebensmitteln. Sie achtet auf die Inhaltsstoffe von Cremes und Shampoos, die sie ihrem Kind gibt. Dass er im Sportverein ist und genügend Bewegung hat. Und sogar bei dem Familienhund achtet sie auf eine gesunde Lebensweise. Er bekommt Spezialfutter, viel Auslauf und Cannabidiol-Tropfen (CBD für Tiere), das sie extra aus der Schweiz bestellt, für die Gelenke und für mehr Lebensqualität der nicht mehr ganz so jungen Schäferhundsdame. Sie gibt sich große Mühe, dass alle ihre Liebsten gesund bleiben und ein starkes Immunsystem haben. Nur um sich selbst, so stellte sie irgendwann fest, kümmere sie sich viel zu wenig! Und die Nachbarin, die bei dem Gespräch zuhörte, fügte gleich hinzu: „Typisch Mütter! Kümmern sich um die ganze Familie und vergessen sich selbst dabei!“. Es ist eben nicht immer so einfach gesund zu leben und auf sich zu achten! Aber es lohnt sich es anzugehen!

Zuletzt möchte ich noch gerne daran erinnern, wie wichtig auch Liebe, Glück und Freude sind! Wer Herzenmenschen um sich herum hat, viel lacht und mit seinem Leben zufrieden ist, trägt damit enorm viel zu seiner Gesundheit bei. Angst, Einsamkeit und Frust hingegen sind echtes Gift! Wer das weiß und danach lebt, sorgt gut für sich und hat erwiesenermaßen eine längere Lebenserwartung. Darüber sollten wir viel öfter reden – gerade in diesen verrückten Zeiten in denen unsere Gesundheit überall Thema ist!

Zurück zu den Floskeln, die mich derzeit so nerven. Statt einem „Bleiben Sie gesund“ oder einem „Keine Angst, ich habe kein Corona!“ würde ich mir tatsächlich mehr positive und fröhlichere Sätze wünschen. „Auf ein baldiges Wiedersehen“ wäre schön. Oder „Krank sein hat auch Vorteile. Jetzt darf ich den ganzen Tag im Bett liegen und meine Lieblingsserie schauen.“. Mir würden diese Sätze besser gefallen. Nach fast zwei Jahren Ausnahmezustand will ich einfach möglichst wenig Belangloses oder Unwichtiges von „C“ lesen und hören! Geht es Dir auch so?

Und wenn wir über Gesundheit reden, dann möchte ich nicht nur über Händewaschen, Masken und den sogenannten „Piks“ reden. Sondern eben über alles, was die eigene Gesundheit fördern und unsere Lebenszeit verlängern kann.

In diesem Sinne: lacht viel, liebt euch, genießt jeden Tag, esst ausgewogen und abwechslungsreich, bewegt euch regelmäßig und übertreibt es nicht mit Genussmitteln! Dann seid ihr gut gewappnet – was auch immer das Leben für jeden von uns bereit hält!

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn bitte!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Anzeige:
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.