Selbständigkeit im Ausland: wir sagten vor 15 Jahren „Goodbye Deutschland“

🕓 Lesezeit circa 5 Minuten

Vor rund 15 Jahren haben mein Mann und ich eine Werbeagentur auf Gran Canaria gegründet. Wir sind ausgewandert und haben uns selbständig gemacht. Ich erinnere mich noch gut an all die Bedenken und Zweifel, die Freunde und Bekannte, aber auch Familie – mal leiser und mal lauter – geäußert haben:

„Das ist doch Irrsinn!“

„Wie kann man nur so ein Risiko eingehen!“

„Die sind spätestens in einem Jahr zurück!“

„Das kann doch nichts werden!“

„Wenn die zurückkommen bleibt denen nur noch das Arbeitsamt!“

„Das ist doch eine Schnapsidee!“

„Das dauert nicht lange bis die abgebrannt mit ihren Koffern wieder hier stehen.“

Auswandern nach Gran Canaria

Den Deutschen ist Sicherheit wichtig. Daher konnten sich auch viele Menschen in unserer alten Heimat nicht vorstellen, dass wir dieses Abenteuer wirklich antreten wollten. Nur wenige sind bereit den Sprung ins kalte Nass zu wagen und neue Wege zu gehen. Schon gar nicht, wenn das bedeutet, ein vermeintliches Risiko einzugehen. Als mein Mann und ich vor 15 Jahren nach Spanien ausgewandert sind, war das natürlich ein großer Schritt. Wir haben Freunde und Familie in Deutschland zurückgelassen und ein vollkommen neues Leben in einem anderen Land begonnen. Wir mussten Land und Leute kennenlernen, eine Fremdsprache erlernen, neue Kontakte knüpfen und ein Geschäft aufbauen, das uns beide ernährt und von dem wir unseren Lebensunterhalt bestreiten können. Und natürlich: das war nicht immer leicht! Es hat Rückschläge gegeben und ich habe in den ersten zwei Jahren einige Nächte kaum schlafen können, weil ich Existenzängste hatte. Aber ich war trotz der Rückschläge und Schwierigkeiten immer überzeugt davon, dass dieser Weg der richtige für uns ist und wir das schaffen werden.

Das ist inzwischen schon 15 Jahre her und mir geht dabei vor allen eines durch den Kopf: Auswandern war die beste Entscheidung meines Lebens und ich bin unwahrscheinlich glücklich mit meinem Mann unser Leben auf dieser traumhaften Insel leben zu dürfen. Wir haben uns einen Traum verwirklicht! Mit Entschlossenheit und Mut zur Veränderung.

Und für die Fans der TV-Show „Goodbye Deutschland“ noch ein paar Worte zum Thema Auswandern: was ich in dieser Sendung gesehen habe, ist sehr weit davon entfernt, was wir als Auswanderer erlebt haben. Vielleicht liegt es an den Menschen, die für diese Sendung ausgewählt werden. Vielleicht liegt es an der Darstellung. Vielleicht liegt es daran, dass diese Sendung die Zuschauer unterhalten soll. Aber für mich ist diese Sendung weit von der Realität eines Auswanderers entfernt.

Ich bin selbständig und das ist gut so

Als Ausgewanderte bin ich auch sehr dankbar, dass ich keine Angestellte bin, sondern mein eigener Chef in meiner eigenen Agentur sein darf. Auch dieser Weg war kein leichter und hat neben dem Auswandern zusätzlich Kraft, Durchhaltevermögen und Selbstvertrauen verlangt. Denn die wenigsten eröffnen ein neues Geschäft und sind so erfolgreich, dass sie nach ein paar Tagen schwarze Zahlen schreiben und gut davon leben können. Wir mussten uns erst einen Namen machen, Kunden finden und auch in ruhigen Phasen Ideen entwickeln, wie wir unsere Einnahmen sichern. Querdenken, kreativ sein und ein kaufmännisches Verständnis sind dabei äußerst wichtig.

Besonders die Kundenakquise war in den ersten Jahren eine große Herausforderung für uns. Neukunden zu gewinnen ist für jeden Unternehmer eine große und wichtige Aufgabe. Bei uns kam die Schwierigkeit hinzu, dass wir unsere deutschsprachigen Kundinnen und Kunden in Deutschland, Österreich und Schweiz von der Ferne aus überzeugen mussten und die spanischen Firmen vor Ort vor 15 Jahren noch nicht den Bedarf an Online-Marketing hatten, wie es heute der Fall ist. Zudem vertrauten die spanischen Unternehmer uns Ausländern nicht so recht und nur wenige ließen sich überzeugen. Doch all das hat uns nicht entmutigt. Wir waren stattdessen kreativ und haben mit einem kleinen Werbebudget das Maximale herausgeholt! Bei Messebesuchen konnten wir uns zum Beispiel keinen eigenen Stand und schicke Messemöbel leisten. Aber wir schafften es als Speaker  geladen zu werden und mit einem interessanten Vortrag auf der Bühne auf uns aufmerksam zu machen. Auch haben wir bei solchen Veranstaltungen keine normalen Visitenkarten verteilt. Wir haben unsere Visitenkarte an einen kleinen Umschlag geheftet, in dem sich Samen von kanarischen Pflanzen befanden. Dazu der Slogan: „Auf Gran Canaria wachsen die Ideen für Ihre nächste Werbekampagne“. Und so kamen wir nicht nur schnell ins Gespräch, sondern sind bei potentiellen Kundinnen und Kunden auch in Erinnerung geblieben. Dann haben wir unsere Kunden stets belohnt, wenn diese uns weiterempfohlen haben. Ganz individuell haben unsere Kunden dann etwas passendes von uns als Dankeschön geschenkt bekommen. Das machen wir übrigens bis heute so.

Wandlung ist so notwendig wie die Erneuerung der Blätter im Frühling. – Vincent van Gogh

Selbständig zu sein bedeutet immer wachsam zu sein. Es ist wichtig den Markt zu beobachten und auf Veränderungen zu reagieren. Es bedeutet stets das Risiko zu tragen, auch wirklich schwarze Zahlen zu schreiben und sich nicht zu verkalkulieren. Selbständigkeit bedeutet auch, keinen bezahlten Urlaub zu bekommen. Und Selbständige müssen sich selbst um ihre Weiterbildung kümmern, um stets up-to-date zu sein und mit den Mitbewerbern mithalten zu können. Das mag für viele eine zu große Verantwortung und ein zu großes Risiko sein. Aber woran viele nicht denken: Selbständigkeit bedeutet auch seine Ideen und Visionen umsetzen zu können. Frei zu sein von Hierarchien, Grenzen und beengten Strukturen. Morgens aufzustehen und sich auf die Arbeit zu freuen. Mit Leidenschaft und Freude zu tun, was man tut. Dieses Glück haben nicht viele Menschen. Und ich weiß dieses Glück sehr zu schätzen, auch wenn mein Mann und ich als Selbständige sicher ein größeres Risiko tragen als die meisten Angestellten.

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn bitte!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Anzeige:
 

1 Antwort

  1. DoSchu sagt:

    Super 🤩 Ich bin gespannt, was ich in 10 Jahren über 15 Jahre Leben auf Mallorca schreiben werde…
    Ich wünsche euch weiter eine wunderbare Zeit mit lieben Grüßen von Insel zu Insel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.