Lohnt sich ein 5G-Smartphone?

🕓 Lesezeit circa 3 Minuten

5G ist der neue Mobilfunkstandard, der super schnelles Surfen im Internet ermöglichen soll. In Deutschland wird auch schon fleißig am Ausbau des 5G-Netzes gearbeitet. Zahlreiche 5G-Masten müssen errichtet werden und ein gut ausgebautes Netz flächendeckend installiert werden. Bis das allerdings erreicht ist, dauert es noch. Die deutsche Telekom hat angekündigt, dass sie bis zum Jahr 2025 tatsächlich 99 Prozent der Bevölkerung und 90 Prozent der Fläche mit 5G versorgen wollen. Das klingt erst einmal toll und viele freuen sich darauf schon bald mit dem Handy blitzschnell durch das Internet surfen zu können. Allerdings wird es noch eine Weile dauern bis 5G wirklich im Großteil von Deutschland genutzt werden kann.

Brauche ich jetzt schon ein 5G-Handy?

Schon heute gibt es zahlreiche 5G-Smartphones auf dem Mark und berechtigterweise fragen sich viele, ob man diese denn überhaupt braucht. Derzeit ist 5G natürlich noch nicht überall in Deutschland verfügbar, aber der Netzausbau schreitet schnell voran. Demnach ist ein 5G-Handy zwar kein Muss, aber wer es längere Zeit nutzen will, der ist damit gut beraten. Schließlich sind 5G-Smartphones nicht teurer und es gibt sogar Modelle für unter 200 Euro. Aber Vorsicht! Nicht jedes Handy ist mit dem 5G-Netz des Providers kompatibel. Gerade bei günstigeren Handys unbedingt vorher checken, ob es im Netz Deines Providers auch funktioniert.

Zu den beliebtesten Smartphone-Modellen gehören immer noch das Samsung Galaxy und das iPhone und beide gibt es auch als 5G-Smartphones. Samsung brachte schon 2019 einige 5G-Handys auf den Markt. Zuerst gab es den 5G-Standard nur in höherpreisigen Modellen, wie zum Beispiel der Galaxy S-Serie, inzwischen haben aber auch einige Mittelklasse-Modelle von Samsung 5G. Wer ein iPhone mit 5G möchte, der kann ein Modell aus der 12er oder 13er Reihe wählen. Vorsicht: das iPhone SE ist nicht 5G-fähig!

Bin ich schon drin im 5G-Netz?

Befindet man sich in einem Gebiet mit 5G-Abdeckung, ist in der Statusleiste des Smartphones ein 5G-Symbol zu erkennen. Wer ein 5G-Smartphone hat und kein 5G sieht, der sollte abklären, ob an dem aktuellen Ort überhaupt 5G zur Verfügung steht und ob der eigene Provider 5G anbietet. Achtung: bei manchen Providern muss 5G extra dazu gebucht bzw. aktiviert werden.

Mein iPhone 13 zeigt kein 5G

Bei einem iPhone 12 oder iPhone 13 ist 5G eigentlich automatisch aktiviert, solltest Du dennoch Probleme haben, checke folgende Einstellungen:

Einstellungen – Mobilfunk – Datenoptionen – Sprache & Daten

Hier sollte „5G aktiviert“ oder „5G automatisch“ ausgewählt sein.

Noch ein kleiner Tipp: wer sich ein 5G-fähiges iPhone kaufen möchte, sollte nicht nur das brandneue iPhone 13 bzw. iPhone 13 Pro (neu ab 1.049 Euro) im Blick haben. Auch das iPhone 12 ist ein fantastisches 5G-Smartphone und kann neu, aber vor allem gebraucht, deutlich günstiger sein als sein Nachfolger.

Ist 5G gesundheitsschädlich?

Zuletzt möchte ich noch ein paar Worte über die potentielle Gesundheitsgefährdung von 5G-Netzen verlieren. Noch werden Frequenzen genutzt, die wir schon lange nutzen. Da kann erst einmal Entwarnung gegeben werden. Aber es ist geplant, dass zukünftig höhere Frequenzen zum Einsatz kommen. Doch da soll durch sogenanntes „beamforming“ (auf ein Ziel gerichtete, gebündelte Strahlen) und durch das Errichten von mehr, aber dafür schwächeren Sendemasten Abhilfe geschaffen werden. Größere Bedenken als die Masten machen den Experten vielmehr die Handys. Es gibt Studien, die darauf hinweisen, dass Handys, die häufig an das Ohr gehalten werden, vermehrt Krebs auslösen können. Es gibt aber auch Studien, die das bestreiten. Um auf Nummer sicher zu gehen, kann man einfach ein Headset nutzen und das Risiko somit minimieren. Mein Fazit: die meisten Ängste hinsichtlich 5G sind höchstwahrscheinlich unbegründet.

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn bitte!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Anzeige:
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.