5 Tipps für das unleserliche Handy-Display in der Sonne

🕓 Lesezeit circa 2 Minuten

Wer kennt es nicht… man liegt im Sommer entspannt am Strand oder in der Hängematte im Garten, greift nach seinem Smartphone und dann der Ärger: auf dem Handydisplay ist einfach nichts zu erkennen! Die Sonne strahlt so stark, dass weder Instagram-Posts oder WhatsApp-Nachrichten, noch Spiele oder E-Books sich anständig erkennen lassen.

5 Tipps für das
unleserliche Handy-Display in der Sonne

Tipp 1: Schattenplatz suchen!

Es ist naheliegend: wer mit dem Smartphone in der prallen Sonne sitzt, wird sich schwer tun, etwas auf dem Display zu erkennen. Daher sollte die erste Maßnahme sein, sich einen Schattenplatz zu suchen. Ein Schattenplätzchen ist zudem nicht nur eine gute Entscheidung für das Smartphone, das starke Hitze nicht sehr gut verträgt, sondern auch für den Handybenutzer eine gute Alternative zur prallenden Sonne. Denn zu lange Sonneneinstrahlung sorgt nicht nur für einen unangenehmen Sonnenbrand, sondern schädigt die Haut und erhöht das Risiko für Hautkrebs.

Tipp 2: Helligkeit erhöhen

Zu hell um etwas auf dem Handydisplay zu erkennen? Dann am besten erst einmal die Helligkeit am Bildschirm erhöhen. Tatsächlich lässt sich dann gleich sehr viel mehr erkennen, trotz Sonneneinstrahlung. Das klappt bei den meisten Smartphones direkt im Schnellmenü.

Tipp 3: Dark Mode

Gerade beim Lesen von längeren Textpassagen auf dem Smartphone, kann es helfen, das Handy in den „Dark Mode“ zu versetzen. Bei einem Android-Handy findet ihr diesen in der Regel unter Einstellungen – Display – Gerätedesign – dunkel. Bei einem iPhone geht auf Einstellungen – Allgemein – Bedienungshilfen – Display-Anpassungen – Farben umkehren – Umkehren oder unter dem neuen iOS 13 Einstellungen – Anzeige Helligkeit – Erscheinungsbild – dunkel. Bei wirklich starker Sonneneinstrahlung wird der „Dark Mode“ allerdings nur einen geringen Effekt haben.

Tipp 4: Handy-Sonnenhaube

Tatsächlich gibt es auch einen Sonnenschutz für Handys zu kaufen. Diese sind zwar hauptsächlich für Benutzer von Dronen entwickelt worden, die ihr Handy brauchen, um ihre Drone zu steuern, erfüllen aber auch am Strand ihren Zweck. Eine Handy Sonnenhaube gibt es sowohl für Smartphones als auch für Tablets, sie hat aber auch ihren Preis. Wer aber handwerklich geschickt ist, kann sich so einen Handy-Sonnenschutz aus Karton oder anderen Materialien auch einfach selbstbasteln.

Dieser Heimwerker hat sich beispielsweise einen iPhone-Sonnenschutz aus einem Plastik-Kanister gebastelt:

Tipp 5: Entspiegelungsfolie

Eine weitere Möglichkeit ist eine Entspiegelungsfolie. Diese gibt es in diversen Online-Shops in verschiedenen Zollgrößen zu kaufen und liegen preislich zwischen fünf und zehn Euro. Vorteil: die Folie schützt zudem auch gegen Kratzer.

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn bitte!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Anzeige:
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.