Technik im Bad – 5 Gadgets fürs Badezimmer

🕓 Lesezeit circa 4 Minuten

Es ist ja nun wirklich kein Geheimnis mehr, dass ich Technik und Gadgets liebe! Als wir dann ein neues Bad bekommen haben, konnte ich mich natürlich nicht beherrschen und musste gleich mal schauen, welche Gadgets es für das Badezimmer gibt. Und als ich jetzt noch über ein YouTube-Video gestolpert bin, das erklärt, wie sich Nerds einen smart Spiegel selber bauen können, habe ich das zum Anlass genommen, mal 5 coole Gadgets für das Bad herauszusuchen, die mich begeistern.

➊ Smarte Zahnbürste

Ich benutze schon seit sehr vielen Jahren eine elektrische Zahnbürste. Derzeit steht eine Oral-B-Zahnbürste in meinem Bad und schon seit einiger Zeit geht mir im Kopf herum, dass es inzwischen doch sicherlich smarte Zahnbürsten gibt, die mehr können als nur eine Bürste zum rotieren zu bringen. Tatsächlich habe ich mal bei der Firma meiner Zahnbürste nachgesehen und entdeckt, dass diese bereits Zahnbürsten mit künstlicher Intelligenz anbietet. Die Genius-Serie ist eine Serie von Hightech-Luxus-Zahnbürsten. Eine Genius-Zahnbürste kann per Bluetooth mit dem iPhone verbunden werden und der Nutzer kann mit einer App des Herstellers aufzeichnen, wie gründlich er die Zähne putzt und erhält zudem Hinweise, wie das noch besser gelingen könnte. Die Sensoren der Zahnbürste erkennen während des Putzens in Echtzeit die genaue Position der Zahnbürste und sorgen so für optimale Ergebnisse. Außerdem hilft die smarte Zahnbürste mit einem SmartRing und einer visuellen Andruckkontrolle, das empfindliche Zahnfleisch zu schützen, indem die Putzgeschwindigkeit reduziert wird, wenn zu viel Druck ausgeübt wird. Klingt super, die Hightech-Zahnbürste hat aber auch einen stolzen Preis!

➋ Verbrauchsanzeige für die Dusche

Ich liebe es mich im Winter mit einem guten Buch in die Badewanne zu legen und zu entspannen. Da ich eine nicht all zu große Badewanne habe, verbrauche ich dabei zum Glück nicht so extrem viel Wasser. Denn baden verbraucht nicht immer mehr Wasser als Duschen. Gewusst? Wer mit einem handelsüblichen Duschkopf länger als zehn Minuten duscht, verbraucht tatsächlich mehr Wasser als mit einem Vollbad in einer Standard-Badewanne. Ein weiterer spannender Fakt: Wußtest Du, dass deutsche Haushalte 127 Liter Trinkwasser pro Person verbrauchen und zwar jeden Tag? Knapp ein Drittel davon läuft allein nur zur Körperpflege durch den Abfluss. Um das Wassersparen im Bad leichter zu machen, gibt es aber einige Helfer, wie beispielsweise Wasserspar-Duschköpfe, die den Wasserfluss verringern. Ein sehr nettes Gadget ist der Amphiro. Dieser zeigt während des Duschens den Wasserverbrauch und die Wassertemperatur an. Zudem können die Daten mit dem Smartphone synchronisiert, ausgewertet und geteilt werden.

➌ Lichtstimmungen

Wenn ich dann in meinem Badezimmern der Badewanne liege und entspanne, kann das richtige Licht viel zu der Entspannung beitragen. Wunderschön und gut geeignet hierfür ist eine tragbare, smarte LED-Kugelleuchte, wie die Eve Flare. Diese lässt sich mit dem iPhone und sogar mit meiner Apple Watch verbinden und sorgt dann für gemütliches Licht in Weiß oder in angenehmen Farben. Sie ist kabellos, hat einen Akku, der bis zu sechs Stunden hält und sie ist spritzwasserfest (IP65). Wenn ich also wild plantsche und es spritzt auf meine Leuchte, brauche ich keine Sorgen haben, dass sie kaputt geht.

➍ Wasserfester Bluetooth Lautsprecher

Ob Musik, Hörbuch oder Podcast – in meinem Badezimmer ist es selten leise und ich höre fast immer eines dieser drei Entertainmentangebote über mein iPhone. Allerdings ist der Lautsprecher meines Smartphones nur bedingt geeignet. Wer Wert auf guten Sound legt und auch bei der Lautstärke keine Einschränkungen erleben möchte, der kommt um einen wasserfesten Bluetooth Lautsprecher nicht herum. Hier gibt es viele gute Anbieter und die Auswahl ist groß, weshalb ich Euch keinen bestimmten Lautsprecher empfehlen kann.

➎ Smarter Spiegel

Wäre es nicht toll einen Spiegel im Bad hängen zu haben, der Dein Gesicht erkennt, mit Dir kommuniziert, Dir das Wetter verrät, Deine Nachrichten und E-Mails anzeigen kann und Dir vielleicht noch die Uhrzeit sagt? Tatsächlich ist es wohl gar nicht so schwer einen solchen Spiegel selbst zu „basteln“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Wie anfangs erwähnt habe ich dieses Video entdeckt, in dem erklärt wird, wie man einen solchen Smart Mirror mit einem Raspberry Pi selbst bauen kann. Ich bin beeindruckt und sage einfach nur: WOW!

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn bitte!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.