Smart Fashion – wenn Deine Hose mit dem Handy spricht

Bild: Comfreak / Pixabay / CC BY-SA 2.0

Mode und Kleidung gehört zu unser aller Leben. Für den einen spielen Kleider eine größere Rolle, für den anderen müssen sie nur ihren Zweck erfüllen. Ich persönlich ziehe nur an, was mir wirklich gefällt und worin ich mich wohl und schön fühle. Modetrends spielen dabei nur eine untergeordnete Rolle. Nur im Bereich der Business Mode lasse ich mich auch mal zu etwas Unbequemeren verführen. Denn wenn ein Business-Outfit toll aussieht und mir Selbstbewusstsein schenkt, dann darf es auch mal nicht ganz so gemütlich sein.

Mein Interesse für Mode wird aber schlagartig größer, wenn es um Smart Fasion geht. Gemeint sind Kleidungsstücke, die mit elektronischen Geräten oder Funktionen ausgestattet sind. Die Smartwatch ist der erste Schritt in diese Richtung. Laut Statistica besitzen heute bereits 17,2 Prozent der Deutschen eine Smartwatch oder einen Fitness-Tracker. Und auch ich nenne eine Apple Watch mein Eigen. Doch es gibt schon jetzt viel mehr smarte Kleidung als viele vermuten.

Eine schlaue Yogahose

Spätestens wenn sich Dein Smartphone mit Deiner Yogahose verbindet, weiß Du, dass die Technik inzwischen weiter vorgedrungen ist als unsere Großeltern sich das je erträumt hätten. Und ich rede hier nicht von einer Zukunftsvision oder Romanidee; tatsächlich lässt sich schon heute eine teure, aber intelligente Yogahose erwerben, die mit dem iPhone kommunizieren kann. Die Nadi X Yoga-Hose hat Sensoren im Gewebe und kann Dir durch kleine Vibrationen anzeigen, wie Du die verschiedenen Yogaposen richtig einnimmst. Das gute Stück kostet stolze 250 US-Dollar und funktioniert bisher nur mit iPhones und iPads, ist aber in gutes Beispiel dafür, was Smart Fashion heute schon kann.

Schlaue Kleidung im Straßenverkehr

In Los Angeles gibt es eine Firma namens Lumenus, die Jacken, Westen, Leggins, T-Shirts und Rucksäcke herstellt, die für eine größere Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Gedacht sind die Kleider und Taschen für Fahrradfahrer, Motorradfahrer und Jogger. Die Kleider und Rucksäcke sind mit LED-Lichtern ausgestattet und können mit dem Smartphone verbunden werden. Sobald es dunkel wird, fängt die Kleidung oder der Rucksack dann nicht nur einfach an zu leuchten: die Lichter auf dem Rücken zeigen auch an, wenn sein Besitzer abbremst; wie bei einem Auto leuchten Bremslichter auf. Und die Kleidung oder der Rucksack blinkt, wenn ihr Besitzer abbiegt. Diese Technik in Verbindung mit Kleidung soll das Risiko eines Verkehrsunfalls von Radfahrern, Mottorradfahrern und Joggern senken, der statistisch gesehen am häufigsten im Dunklen passiert.

Mit der Jacke das Handy steuern

Google und Levi’s haben vor einiger Zeit gemeinsam eine smarte Jeansjacke entwickelt, mit der sich ein Smartphone bedienen lässt. Die sogenannte „Commuter Trucker Jacket“ besitzt eine berührungsempfindliche Manschette. Zudem sind dünne Metallfäden in den Jeansstoff eingewebt. Durch Antippen und Streichen des Stoffs wird das via Bluethooth gekoppelte Smartphone bedient. Somit lässt sich beispielsweise Fahrrad fahren und gleichzeitig das Telefon bedienen ohne dass man es herausnehmen oder den Blick von der Straße nehmen muss. Mit 350 US-Dollar ist diese Smart-Jeansjacke allerdings kein wirkliches Schnäppchen, auch wenn die Jacke echt schick aussieht.

 

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn bitte!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Anzeige:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.