Online-Shopping – Vorsicht vor diesen Fallen!

Immer wieder höre ich von Freunden und Bekannten, dass sie beim Online-Shopping hereingelegt wurden und entweder Geld verloren haben oder gefälschte bzw. defekte Ware bekommen haben. Dabei ärgern sich die Betroffenen nicht selten auch sehr über ihre eigene Gutgläubigkeit, denn mit einer gesunden Skepsis und einem wachen Auge lassen sich die meisten Betrügereien schnell entlarven.

Fakeshops

Immer wieder wird in der Presse vor Ihnen gewarnt und dennoch fallen regelmäßig tausende Menschen auf sie herein: sogenannte Fakeshops. Damit Du keinem Fakeshop auf den Leim gehst, solltest Du folgende Dinge beachten, wenn Du in einem Dir unbekannten Onlineshop etwas bestellen möchtest:

  • Überprüfe, ob der Shop ein Impressum hat
  • Überprüfe, ob der Shop Gütesiegel besitzt. Klicke die Siegel an und überprüfe, ob der Shop wirklich dort gelistet ist.
  • Werde stutzig, wenn der Preis für ein Produkt unverhältnismäßig günstig ist
  • Nutze möglichst sichere Zahlungsmittel (z.B. Paypal oder Giropay). Vermeide unbedingt Zahlungen im Voraus mittels Banküberweisung.

Markenartikel und Produktfälschungen

Sehr gerne versuchen Betrüger die User mit sehr günstigen Elektronik- oder Markenartikeln zu locken. Eine meiner Freundinnen suchte vor kurzem ein schickes Kleid für eine Hochzeit und stieß dabei auf ein Angebot für ein Gucci-Kleid für einen unfassbar günstigen Preis. Tatsächlich bekam sie von den Anbietern ein Päckchen geschickt. Doch statt einer Modekreation des namhaften Designers schickte man ihr eine billige Fälschung. Letztendlich suchte sie dann ein Kleid bei einem bekannten und geprüften Shop aus (in ihrem Fall bei yoox.com), der zum Glück immer viele Damenkleider renommierter Marken im Sale hat. Dennoch war es für sie sehr ärgerlich zuvor Geld für eine Fälschung verloren zu haben. Bei zu günstigen Markenprodukten in unbekannten Online-Shops sollten bei Dir deshalb sofort alle Alarmglocken schrillen!

Produktbeschreibungen

Auch in großen, bekannten Shops und Plattformen bist Du nicht immer sicher vor Betrug. Es gibt zum Beispiel Betrüger, die bieten einfach nur Bilder oder leere Originalverpackungen von Produkten an. Im Angebotstext wird jedoch der Anschein erweckt, dass hier das Produkt selbst verkauft werden soll. Deshalb ist es so wichtig, dass Du die Produktbeschreibung genau und bis zu Ende liest! Tipp: Anzeigentexte oder Produktbeschreibungen speichern oder ausdrucken, um auch später noch Beweise zu haben.

Betrug auf Kleinanzeigen-Plattformen

Nicht nur die Fakeshops sind eine Gefahr. Auch auf Kleinanzeigen-Plattformen tummeln sich Kriminelle. Eine beliebte Masche ist zum Beispiel der Vorkasse-Trick. Der angebliche Verkäufer bittet um Vorabüberweisung per Western Union, internationaler Überweisung oder Postanweisung. Problem: bei diesen Zahlungsmethoden ist eine Rückbuchung nicht möglich. Vorsicht auch bei Autokäufen bei denen das Fahrzeug angeblich im Ausland steht. Der vermeintliche Verkäufer behauptet dann eine vertrauenswürdige Spedition an der Hand zu haben, die sowohl das Auto liefert als auch als Treuhänder fungiert. Problem: die Spedition, die den Fahrzeugtransport übernehmen soll, gibt es gar nicht. Das Auto wird nie ausgeliefert, eine Rückbuchung ist nicht möglich.

Fazit

Eine gesunde Skepsis, Vorsicht beim Einkauf in unbekannten Online-Shops und das aufmerksames Lesen von Produkttexten ist ein Muss beim Online-Shopping. Solltest Du trotzdem einmal Opfer eines Betruges werden, solltest Du dies bei einer Verbraucherschutzorganisation und der Polizei melden.

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn bitte!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.