iPhone 14, Plus, Pro und Pro Max – was sind die Unterschiede?

🕓 Lesezeit circa 3 Minuten

Bild: Apple.com

Apple gehört neben Samsung zu den beliebtesten Smartphone-Marken weltweit. Knapp dreißig Prozent der Deutschen besitzt übrigens ein iPhone, nur Samsung liegt mit knapp 40 Prozent höher. In den USA sind die Smartphones aus dem Hause Apple unter den Jüngeren sogar so beliebt, dass bei einer aktuellen Umfrage ganze 87 Prozent der Jugendlichen angaben, dass sie ein iPhone nutzen. Auch ich bin seit vielen Jahren treue und begeisterte Apple-Nutzerin und werde schon lange in meinem Alltag von einem iPhone begleitet. Aktuell habe ich ein iPhone 12 Pro Max und bin mehr als zufrieden damit. Ich habe es gebraucht gekauft (wie die meisten meiner iPhones), weil ich es einfach nicht einsehe einen so hohen Preis für ein neues iPhone zu bezahlen. Es macht mir nichts aus, dass ich nicht das aktuellste Modell habe, die Unterschiede zwischen ein oder zwei Generationen sind inzwischen nicht mehr so groß.

Verwirrung bei den iPhone Modellen

Die letzten iPhone-Generationen schaffen immer wieder Verwirrung bei den Leuten. Als ITlerin und „Apple-Fangirl“ werde ich gerne von meinem Bekanntenkreis zu Rate gezogen und da ist es schon auffällig, dass immer mehr Fragen zu den iPhone Modellen gestellt werden. Statt nur einem neuen iPhone gibt es inzwischen gleich mehrere Modelle mit verwirrenden Bezeichnungen. So wird das neuste iPhone gerade zum Beispiel als iPhone 14, iPhone 14 Plus, iPhone 14 Pro und auch noch als iPhone 14 Pro Plus angeboten. Kein Wunder, dass da einige Menschen verwirrt sind und nicht wissen, welches iPhone denn nun zu ihnen passen könnte. Also schauen wir uns die verschiedenen Versionen doch einmal genauer an.

Wie in den vergangenen Jahren gibt es neben dem Standars-Modell – iPhone 14 -auch zwei Pro-Varianten, die einige Zusatz-Features haben. Außerdem gibt es das iPhone 14 Plus. Es ersetzt das kleine „Mini“-Modell aus den letzten Jahren und ist einfach nur etwas größer als das Standard-Modell.

Aber noch einmal etwas ausführlicher:

iPhone 14 vs. iPhone 14 Plus vs.
iPhone 14 Pro vs. iPhone 14 Pro Max

iPhone 14

Das normale iPhone 14 hat eine Bildschirmdiagonale von 6,1 Zoll (ca. 14,5 cm) und hat eine bessere Hauptkamera mit einer deutlich besseren Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen als der Vorgänger. Ein tolles Handy mit schnellem Prozessor (A15 Bionic), hellen und farbtreuen OLED-Bildschirm und einer guten Akkulaufzeit. Zudem ist es wasserdicht und hat den neuen Action-Modus, der beim Filmen von Videos dafür sorgt, dass der Film bei actionreichen Aufnahmen nicht zu sehr verwackelt.

iPhone 14 Plus

Ein etwas größeres iPhone 14 (6,7 Zoll Bildschirm) mit etwas längerer Akkulaufzeit.

iPhone 14 Pro

Dieses Smartphone hat die gleiche Größe wie das iPhone 14, aber mehr Features. Der OLED-Bildschirm hat keine Notch mehr (der schwarze Balken am oberen Displayrand) und hat „ProMotion“ an Bord, das für ein ultraflüssiges Bewegtbild beim Scrollen, Wischen und Spielen sorgt. Ein besserer Prozessor (A16) und 6 GB Arbeitsspeicher machen das iPhone schnell. Es hat eine fantastische Kamera (ein Standard-, ein Weitwinkel- und ein Teleobjektiv). Zudem längere Akkulaufzeit.

iPhone 14 Pro Max

Ein größeres iPhone Pro (6,7 Zoll Bildschirm) mit noch besserer Akku-Laufzeit.

Tolles Feature: Alle iPhone 14 Modelle haben eine neue Unfallerkennung. Die neusten iPhones können nun schwere Autounfälle erkennen und automatisch den Notruf wählen, wenn die Insassen bewusstlos sind oder das iPhone nicht erreichen können.

Und welches iPhone 14 Modell ist am beliebtesten?

Welches iPhone 14 Modell wird am besten verkauft und welches ist ein Ladenhüter? Laut aktuellen Berichten soll das iPhone 14 Pro beliebt sein und sich so gut verkaufen, dass Apple mit der Produktion wohl kaum hinterherkommt. Ein echtes Erfolgsmodell also! Die beiden Basis-Modelle allerdings, vor allem das iPhone 14 Plus, bleiben dagegen hinter den Erwartungen zurück. Das kann für Sparfüchse allerdings gerade interessant sein. Das unbeliebte iPhone 12 Plus ist innerhalb nur eines Monats (Oktober) rund 12 Prozent günstiger geworden.

 

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn bitte!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Anzeige:
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert