Muss nur noch kurz die Welt retten…

Weltgeschehen 8 57

Viele kleine Dinge (Bild: Michael Pollak/Flickr)

Kennen wir sie nicht alle, diese hübschen Zitate auf Facebook, Google Plus & Co., die meist gemeinsam mit einer schönen Grafik präsentiert werden und zahlreiche „Gefällt-mir“-Bekundungen und Klicks erhalten? Ob in der Timeline auf Facebook, im Twitter-Stream oder auf der Google-Plus-Seite, täglich lese ich berühmte Zitate, die von Freunden und Bekannten gepostet werden:

„Denn die Menschen, die verrückt genug sind, zu glauben sie könnten die Welt verändern, sind diejenigen, die es tun.“ (Think-different-Kampagne, Apple)

„Genau in dem Moment, als die Raupe dachte, die Welt geht unter, wurde sie zum Schmetterling.“ (Peter Benary)

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“ (Weissagung der Cree)

„Gut sein ist die Hauptsache! Einfach und schlicht gut sein, das löst und bindet alles und ist besser als Klugheit und Rechthaberei.“ (Rosa Luxemburg)

Zitate, wie diese, erhalten in den sozialen Netzwerke eine große Aufmerksamkeit, werden von vielen Usern mit einem „Gefällt-mir“-Klick belohnt und fleißig weiterverbreitet.

Aber nehmen wir uns die Worte auch wirklich zu Herzen oder reicht es in unserer Gesellschaft nur noch zu einem schnellen und achtlosen „Gefällt mir“?

Weltprobleme? Ach komm, man kann doch eh nichts ändern!

Wenn es darum geht, sich aktiv für die Verbesserung der Welt einzusetzen, winken viele Menschen ab und argumentieren: „Man kann doch eh nichts ändern!“. Ob es um Armut, Menschenrechtsverletzungen, Klimawandel, Umweltverschmutzung, Tiermisshandlungen oder andere Missstände in unserer Welt geht – die Mehrheit der Menschen sieht das Unrecht und wünscht sich eine Verbesserung der Situation, aber nur die wenigsten sind bereit aktiv etwas dafür zu tun. Eingespannt in unseren Alltag, beschäftigt mit unseren persönlichen Problemen, fällt es schwer über den Tellerrand hinauszublicken und sich mit solch großen Themen zu beschäftigen.

Dranbleiben!

GreenpeaceWer sich aktiv für eine gute Sache einsetzt, lernt schnell, wie wichtig Geduld und Durchhaltevermögen sind. Die Welt lässt sich nicht von heute auf morgen grundlegend verändern.

“Steter Tropfen höhlt den Stein”

Es braucht viele kleine Schritte und einen festen Willen, um etwas zu verändern. Organisationen, wie beispielsweise Greenpeace oder Amnesty International, kämpfen seit vielen Jahren für eine gute und wichtige Sache und erreichen trotzdem nur kleine Verbesserungen. Dennoch geben die Mitglieder dieser Organisationen nicht auf und bleiben am Ball. Wer sich für eine bessere Welt engagiert, weiß, dass Veränderungen ihre Zeit brauchen und dass es vieler kleiner Schritte bedarf bis sich Teilziele erreichen lassen. Dennoch ist ihr Engagement wichtig und Aktivisten und freiwilligen Helfern solcher Organisationen gebührt unser aller Dank und Anerkennung.

Die kleinen Dinge

Um unsere Welt ein wenig besser zu machen, muss man sich nicht gleich an Gleise ketten lassen oder sich mit einem Megaphon in die Fußgängerzone stellen. Aber es gibt viele kleine Dinge, die wir tun können und die zu einer Verbesserung unserer Gesellschaft und der Welt beitragen.

  • Behandelt Eure Mitmenschen mit Respekt und Mitgefühl
  • Schweigt nicht, wenn ihr in der Öffentlichkeit menschenverletzende und hetzerische Reden hört
  • Helft Menschen aus Eurer Umgebung, die Unterstützung brauchen und fragt Euch dabei nicht, was Ihr dafür als Gegenleistung erhaltet
  • Spendet an Organisationen, die sich für eine gute Sache einsetzen
  • Geht wählen – nur das macht unsere Demokratie stark
  • Lasst das Auto öfters mal stehen und fahrt mit dem Fahrrad oder lauft zu Fuß
  • Spart Energie im Haushalt
  • Hinterfragt die Informationen, die Ihr in den Medien lest, hört und seht. Bezieht Eure Informationen aus möglichst vielen Quellen, um ein objektiveres Bild zu erhalten

Umarmung (Bild: StuSeeger/Flickr)

Bei sich selbst anfangen

Mir gefallen die vielen Bilder mit Zitaten, die jede Woche in den sozialen Netzwerken veröffentlicht werden. Denn sie erinnern mich daran, über den Tellerrand zu schauen und meinen Teil zu einer besseren Welt beizutragen; mir immer wieder bewusst zu machen, was ich persönlich tun und im täglichen Leben verbessern kann. Und somit möchte ich diesen Beitrag auch mit einem Zitat beenden:

„Das Wenige, das du tun kannst, ist viel – wenn du nur irgendwo Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst.“ (Albert Schweitzer)

flattr this!

Über den Autor: / 

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Ausgewanderte

8 Kommentare

  1. Kilian 17. Januar 2013 um 15:45 -  Antworten

    Wow, sehr sehr sehr sehr guter Beitrag. Ich stimme vollkommen mit dir überein und finde es toll, dass das mal jemand ausspricht. Die kleinen Schritte sind die wichtigsten! Ein Haus besteht auch nicht aus vier Wänden und einem Dach, sondern den vielen kleinen Steinen die es stabil macht und den vielen Dachziegeln die es auch von oben sicher schützt um auch mal ein Beispiel hinzuzufügen ;-).

    • Katharina 18. Januar 2013 um 08:41 -  Antworten

      Danke! :-) Das Thema lag mir auf dem Herzen…

  2. Lutz Wegner 17. Januar 2013 um 19:27 -  Antworten

    sehr schön, ein Beitrag, der zum Nachdenken anregt.

  3. Katharina Kokoska 18. Januar 2013 um 08:54 -  Antworten

    Da lese ich heute morgen nichts ahnend in meinem Feed-Reader und plötzlich finde ich bei Tech-lounge.de einen Artikel über meinen Blog und mich:

    Zum Blogbeitrag

    Mann o mann, da habe ich richtig Gänsehaut bekommen. Vielen Dank an Kilian (Blogger bei Tech-lounge.de) für die wunderbaren Worte. Das ist wirklich ein sehr großes Kompliment und ich freue mich sehr darüber! <3

  4. Chris 29. Januar 2013 um 09:54 -  Antworten

    Ich freue mich auch immer über sinnige Zitate auf facebook und co. Ob sie wirklich in den Alltag hineinwirken, ist eine andere Frage. Aber man hält doch einen Moment inne und denkt darüber nach, was wirklcih wichtig ist. Der Artikel ist eine gute Anregung, noch mehr aus dieser täglichen Portion Optimismus zu machen.

    Hier noch ein schönes Zitat, das ich neulich auf Pinterest gefunden habe:

    Courage doesn´t always roar. Sometimes courage is the little voice at the end of the day that says:”I´ll try again tomorrow.” (Mary Anne Radmacher)

    • Katharina Kokoska 29. Januar 2013 um 10:02 -  Antworten

      Schönes Zitat! :-)

      Ich erlaube mir mal, das Zitat auf Deutsch zu übersetzen, damit es auch diejenigen verstehen, die der englischen Sprache nicht mächtig sind:

      Mut ist nicht immer ein lautes Gebrüll. Mut ist manchmal die leise Stimme, die am Ende des Tages spricht: “Morgen versuche ich es wieder” (Mary Anne Radmacher)

  5. apocalypse 2012 18. Februar 2013 um 19:00 -  Antworten

    Klar, dass die Welt nicht untergegangen ist – dank mir!!

    Dank meiner apotropäischen Performance in der Kathedrale von Carcassonne am 20.12.2012 hat der Weltuntergang am 21. Dezember 2012 nicht stattgefunden:

    http://www.youtube.com/watch?v=T6UGAeSy-N0

    http://www.youtube.com/watch?v=XlbCP92XMEM

    Wäre ich also nicht tags zuvor in Carcassonne gewesen und hätte die Ausserirdischen — die schon auf der Höhe des Mondes waren und eben in Bugarach landen wollten — vertrieben dank meiner Performance im Kostüm des Mondgottes Men, so wäre jetzt die Welt nicht mehr da…

    Natürlich weiss immer noch niemand (und es wird wohl auch niemand anders ausser ich es je wissen…), dass ich die Welt gerettet habe – ausser die Leute, die mich in der Kathedrale und der Stadt von Carcassonne gesehen haben und der erste Journalist, der darüber berichtete (Alain Pignon):

    http://chroniquesdecarcassonne.midiblogs.com/archive/2012/12/20/happening-a-la-cite-de-carcassonne-avant-l-apocalyste.html

Rede mit! Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. pflichtfelder sind markiert. *

Gefällt Dir FRISCH GEBLOGGT?

Danke für Deinen Klick!

allebeitraege

Gib hier bitte Deine E-Mail ein:

Werde aktiv!

Letzte Kommentare

Blog-Bewertung

Frisch-gebloggt im Web

Follow me on Twitter!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Verzeichnis
Blog Button
Blogtotal
Blogbox

Copyright

Creative Commons Lizenzvertrag

Die von mir erstellten Texte auf diesem Blog stehen unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY-NC-SA).