Aktuell: Vulkanausbruch auf den Kanarischen Inseln

Unterwasservulkan vor El Hierro (Foto: www.gobcan.es)

Unterwasservulkan vor El Hierro (Foto: www.gobcan.es)

Seit Juli diesen Jahres erschüttern immer wieder Erdbeben die kleine Kanareninsel El Hierro, inzwischen sind es weit über 100.000 Erdbeben, die die Forscher gemessen haben.

Und seit einigen Wochen brodelt und schäumt es nun rund drei Kilometer vor der südlichen Küste der Insel, denn nur circa 200 Meter unter der Wasseroberfläche liegt der Gipfel eines aktiven Unterwasser-Vulkans, der immer wieder Lava spuckt. Erst gestern spuckte der Vulkan Magma von einem Meter Durchmesser. Aber auch Unterwasser-Explosionen lassen die Bewohner von El Hierro immer wieder den Atem anhalten, denn sie bringen riesige Blasen aus Magma, Wasser, Asche und Gasen nach oben an die Wasseroberfläche.

Die Bewohner von El Hierro leben seit dem Sommer in ständiger Alarmbereitschaft und müssen täglich damit rechnen evakuiert zu werden. Viele Bewohner des Fischerdorfes La Restinga haben das schon hinter sich, wer zu nahe an dem Unterwasservulkan lebt, darf vorerst nicht in sein Haus zurückkehren. Zu gefährlich, denn es kommen nicht nur Magma und Schlammfontänen aus dem Schlund des Vulkans, es findet auch eine für Mensch und Tier giftige Entgasung statt. Rund um den Unterwasservulkan wurden bereits viele tote Fische gesichtet.

Die Menschen von El Hierro sind verzweifelt. Sie wissen nicht, wie gefährlich der Vulkan noch für sie werden kann, zudem bringt dieses Ereignis auch wirtschaftliche Schwierigkeiten mit sich. Die Touristen bleiben weg, das Fischen im Meer ist derzeit verboten und viele Canarios fürchten um ihre Existenz.

Hier ein Video von einem Flug über dem Unterwasservulkan vor El Hierro vom 4. November 2011:

 

Entsteht gerade eine achte Kanareninsel?

Viele Medien berichten derzeit, dass der Vulkanausbruch zu der Bildung einer neuen, achten Kanareninsel führen könnte. Wahrscheinlich wird der Unterwasservulkan in den nächsten Wochen bis über die Meeresoberfläche wachsen, aber kann man dann tatsächlich von einer neuen Insel sprechen? Viele Wissenschaftler sind sich einig: vermutlich wird zu wenig Lava an die Erdoberfläche kommen, als dass eine wirkliche Insel entstehen wird. Es ist eher mit einem Inselchen zu rechnen.

Übrigens lässt sich die Wasseroberfläche über dem aktiven Vulkan auch über eine Live-Webcam beobachten:
Zur Webcam

Ein weiterer Vulkanausbruch im Norden von El Hierro?

Inzwischen treten immer mehr starke Erdbeben im Norden von El Hierro auf. Auch hier drängt das Magma nach oben und so ist es nicht unwahrscheinlich, dass es auch hier zu einem Vulkanausbruch kommt. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation weiter entwickelt, zuverlässige Prognosen können derzeit nicht getroffen werden.

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

1 Antwort

  1. Joachim sagt:

    Eine weitere Kanarische Insel wäre doch eine schöne Bereicherung und wäre nicht undenkbar. Der neue Vulkan, welcher bereits schon 700m breit und 100m hoch ist, gehört zu den 5 aktivsten Vulkanen der Welt. Nun soll der ökologische Aspekt des Ausbruchs wissenschaftlich analysiert werden.

    Die faszinierende Geburt eines Vulkans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.