Spanier fordern eine echte Demokratie

Auf dem Festland in Spanien wird derzeit ein unüberhörbarer Ruf nach einer besseren, echten Demokratie laut. Tausende vor allem junge Spanier gehen auf die Straße und protestieren für eine bessere Zukunft. Spanien hat in der EU die höchste Arbeitslosenquote, unglaubliche 45 Prozent der spanischen Jugend ist derzeit arbeitslos. Und endlich geht ein Ruck durch das Land und die Menschen stehen auf um ihrer Wut und Enttäuschung Raum zu geben.

Da ich selbst in Spanien lebe, ist mir die hohe Arbeitslosigkeit unter jungen Leuten in Spanien natürlich nicht entgangen. Ich persönlich denke, dass dieses Problem vor allem aus dem nicht vorhandenen Ausbildungssystem resultiert. Es gibt in Spanien keine Ausbildung, wie wir sie aus Deutschland kennen. Doch ohne eine richtige Lehre, die Theorie und Praxis vermittelt und das über eine ausreichend lange Zeit, können sich die meisten spanischen Jugendlichen natürlich auch keine Qualifikationen für einen gut bezahlten Job aneignen. Hier müsste die Politik unbedingt eingreifen und Geld und Zeit in ein sinnvolles Bildungssystem investieren. Hinzukommt die finanzielle Krise und die Korruption. Hoffentlich führen die Proteste zu einem Umdenken, denn Spanien steht nicht umsonst auf der Liste der hochverschuldetsten Länder, die vielleicht schon bald die finanzielle Hilfe der EU in Anspruch nehmen möchten.

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 24. Mai 2011

    […] Wie letzte Woche bereits berichtet, protestiert Spaniens Jugend derzeit landesweit und fordert eine echte Demokratie. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.