Fang das Blog-Stöckchen!

Ich habe ein Blog-Stöckchen zugeworfen bekommen und freue mich darüber! Aber was ist ein solches Stöckchen überhaupt? Ein Blog-Stöckchen hat das Ziel, Blogs und deren Blogger miteinander zu vernetzen, indem ein bestimmtes Thema gemeinsam bearbeitet wird.

Die Regeln dieses Blog-Stöckchens sind folgende:

  1. Verlinke die Person, die Dir das Stöckchen zugeworfen hat
  2. Beantworte die Fragen, die Dir gestellt wurden
  3. Bewerfe anschließend 5 weitere Leute mit dem Stöckchen und stelle ihnen neue fünf Fragen

Das Blog-Stöckchen, das mir Wolfs-Pad.de weitergereicht hat (Danke dafür!), fliegt schon seit ein paar Monaten durch die deutsche Blogosphäre. Einige Blog-Beiträge dieses Stöckchens habe ich zurückverfolgt: Wolfspad, PadLive, Happy Buddha, Admartinator, Bohncore, Deeblog, Mikespeier, Sylvi, Kiwipalme, Phasenkasper, Cocasblog, Toollinks, Beile, Bankdudler, Ostwest4le, Konmot, Apfelkern, Jules u.v.m.

Doch nun möchte ich mich den Fragen widmen, die mir Wolfs-Pad gestellt hat:

1. Was haltet Ihr von Tablet oder Notebook Klassen in Schulen?

Als Unternehmerin bilde ich mich ständig weiter. Am liebsten lese ich Fachliteratur auf meinem iPad, denn hier ich kann bequem digitale Notizen machen, wichtige Textstellen markieren und bestimmte Begriffe schnell und einfach im Internet nachschauen. Habe ich ein Fachbuch durchgelesen, drucke ich mir meine Notizen ganz einfach aus und kann diese jederzeit wieder zum Auffrischen des Themas zur Hand nehmen. Wenn ich in solchen Momenten an meine Schul- oder Studienzeit zurückdenke, in der ich Bücher mit hunderten Notizzetteln bestückt habe und seitenweise handschriftliche Notizen gemacht habe, wünsche ich mir, ich hätte schon damals ein so leicht zu bedienendes, modernes Tablet gehabt.

Viele Eltern haben sicher Angst, dass ein Tablet in der Schule eine zu große Ablenkung für die Kids sein könnte und diese statt zu lernen lieber ein Spiel auf dem iPad spielen oder im Internet surfen. Doch als ITler sehe ich hinsichtlich dieser Problematik eine einfache Lösung: Spiele-Apps haben auf einem Lern-Tablet einfach nichts verloren und sollten deshalb schlicht und einfach verboten sein. Und Internetseiten, wie Facebook oder Onlinespiele-Anbieter, können in einem Schulnetzwerk problemlos gesperrt werden.

2. Was haltet Ihr von den neuen interaktiven Lehrbüchern auf dem iPad? Ist das die Zukunft?

Jetzt, da Apple multimediale e-Books eingeführt hat, in denen auch Filme, Präsentationen und 3D-Objekte integriert werden können, kann ich nur noch vor Begeisterung in die Hände klatschen! Vor allem für Kinder und Jugendliche kann ich mir kein praktischeres, anschaulicheres und attraktiveres Lernen vorstellen als mit einem Tablet, das diese Möglichkeiten bietet! Ja, das ist definitiv die Zukunft!

 

3. Welche Anwendungen sind für Euch auf Tablet oder Smartphone sinnvoll?

Ich schätze das große Angebot an Apps sehr. Im App Store von Apple werden derzeit über 500.000 verschiedene Apps angeboten, da ist für jeden etwas dabei. Meine persönliche Top 10 ist folgende: Flipboard, Skype, Twitter, Knowtilus, AroundMe, Skitch, TVSpielfilm, Langenscheid Spanisch-Wörterbuch, Bamboo Paper, Google Suche.

4. Welche Anwendungen würdet Ihr nicht auf einem Tablet oder Smartphone verwenden?

Bei der Auswahl von Apps spielen für mich die Funktionalität, das Design und auch der Preis eine Rolle. Ich probiere gerne neue Apps aus, lösche sie aber auch wieder, wenn ich sie nicht regelmäßig benutze oder sie meinen Ansprüchen nicht gerecht werden.

5. Welche Anwendung fehlt Euch auf Eurem Tablet oder Smartphone?

Mit meinen installierten Apps bin ich sehr zufrieden. So spontan fällt mir keine App ein, die mir fehlen würde. Allerdings vermisse ich eine Funktion von Apples Musik-App. Vor einigen Monaten war es noch möglich die Songtexte der abgespielten Liedern zu sehen, doch diese Funktion wurde leider von Apple gestrichen. Ich würde mich wirklich freuen, wenn die Songtexte wieder angezeigt werden könnten. Derzeit weiche ich beim Musik hören deshalb auf die App SoundHound aus, denn diese zeigt die Texte zu Liedern problemlos an.

Blog-Stöckchen, flieg weiter!

Nun liegt es an mir, das Blog-Stöckchen weiter zu werfen. Ich gebe die folgenden fünf Fragen weiter an Life-Balance-Center, Apple Blog, Von Unterwegs, Ninialagrande und Claudia Kilian:

  1. Weshalb hast Du Dich entschieden zu bloggen? Wann war das und was waren Deine Beweggründe?
  2. Welche positiven und negativen Erfahrungen hast Du als BloggerIn gesammelt?
  3. Welche Technik kommt bei Dir zum Einsatz, wenn Du bloggst? Nutzt Du nur Deinen PC oder auch Smartphones und Tablets? Wie sieht es mit Fotoapparaten, Videokameras und anderen Gadgets und Diensten aus?
  4. Wie verbringst Du Deine Online-Zeit? Wofür nutzt Du das Internet neben dem Bloggen noch?
  5. Fühlst Du Dich als BloggerIn von Gesetzesentwürfen wie ACTA (Anti-Counterfeiting Trade Agreement; engl.: Handelsabkommen zur Bekämpfung von Fälschungen) bedroht?

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte auch interessant sein...

6 Antworten

  1. Jürgen sagt:

    Vielen Dank für deinen Artikel. Ich habe mir auch ein iPad, endlich, zugelegt und bin dankbar für gute Empfehlung. Gerade Bamboo Paper hat es mir sehr angetan.

    • Katharina sagt:

      Klasse, dass Du mitgemacht hast! 🙂 Es macht wirklich Spaß Deine Antworten zu lesen!

      Also, liebe Blog-LeserInnen: klickt weiter zu Ninia LaGrande und findet heraus, was sie aus dem zugeworfenen Blog-Stöckchen Tolles gemacht hat!

  1. 22. März 2012

    […] Blog-Stöckchen hat mir frisch-gebloggt weitergereicht (Danke dafür!); es fliegt schon seit ein paar Monaten durch das Internet und wurde […]

  2. 4. April 2012

    […] hatte ich auch als Frage in meinem Blockstöckchen weiter gegeben. Danke nochmal an Frisch-gebloggt.de und miZine.de für Ihre Teilnahme. Victor Dite von miZine.de hat sich durch meine Frage neu auf das […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.