Computerfreaks – unsozial, dick und ungepflegt?

Klischees gehören zum Alltag. Jeder kennt sie, jedem sind sie schon einmal über die Lippen gegangen. Die Deutschen tragen im Sommer am liebsten Sandalen mit weißen Socken, die Schwaben sind geizig, die polnischen Nachbarn klauen wie die Raben, Arbeitslose sind Schmarotzer, Frauen können nicht einparken, Männer wollen immer nur das Eine, männliche Friseure sind alle schwul, Maurer pünktlich, Models dumm – und Computerfreaks sind allesamt unsozial, dick und ungepflegt.

Schubladendenken gehört zum Menschen, wir neigen ganz einfach dazu, unsere Umwelt in Kategorien einzuteilen. Aber ist denn wirklich etwas dran an den Klischees?

Wie sieht ein Computerfreaks bzw. Informatiker aus? Die meisten stellen sich jetzt einen dicklichen, jungen Mann vor, der ungepflegt mit einem Drei-Tage-Bart am Computer sitzt. Neben sich eine Chipstüte, einsam und unfähig Kontakte zu Menschen aufzunehmen, hackt er auf seine Tastatur.

Nun ja, ich bin ein Computerfreak. Und ich bin Informatikerin. Zugegeben ich sitze sehr viel am Computer und esse auch ab und zu ganz gerne mal Chips. Aber ich bin ganz sicher nicht ungepflegt und einsam schon gar nicht. Ich bin verheiratet, mein Computer steht nicht in einem kleinen, abgedunkelten Zimmer und mit meinen Freunden und Familienangehörigen kommuniziere ich nicht nur über Facebook und Twitter (zumindest nicht ausschließlich). Und einen Bart, nein, damit kann ich leider auch nicht dienen.

Wenn ich Menschen zum ersten mal begegne und mit ihnen über meinen Beruf spreche, ernte ich sehr häufig ein: „Echt? Du bist ein Computer-Spezialist? Hätte ich nicht gedacht!“. Und vor allem  Männer sind oft skeptisch, wenn eine Frau vor ihnen steht, die Sie in Computer- und Internetfragen beraten soll. Wenn ich dann aber zeige, dass ich meinen Job beherrsche, sind die Bedenken schnell zerstreut. Und ich muss jedes Mal schmunzeln, wenn ich dann ein anerkennendes Nicken geschenkt bekomme. Nichts ist schöner als Klischees zerplatzen zu sehen!

Und so nehme ich mit diesem Blogpost und einem zwinkernden Auge an der Blog-Parade von Ramses Revengeday teil. Er fordert alle Nerds, Geeks, Blogger und Co. dazu auf ihre 3-Tage-Bärte zu zeigen und das Klischee vom ungepflegten, bärtigen Computerfreaks zu bestätigen – oder auch zu kippen…

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte Dich auch interessieren...

7 Antworten

  1. Danke für’s Mitmachen :’D
    Sexy Bart!!!11!!!1!ölf!

  2. Stefan Herz sagt:

    Ehrlich gesagt habe ich nie bei den NERDS an ungepflegte 3-Tagebart-Menschen gedacht. Super dass du über die Klischees schreibst. Ich finde deinen Post richtig toll. Weiter so!!!!

    LG Stefan

  3. Hallo Katharina,
    bei uns an der Uni hatten Physiker auch so ein nettes Klischee bekommen: Physiker sind die, bei denen der Vollbart direkt in den selbst gestrickten Pullover übergeht.
    Ich werde mal drei Tage warten und dann eine Foto von mir machen. Zu bewundern auf meinem Blog 😉

    Gruß
    Wolfram

  1. 15. Oktober 2012

    […] Frisch Gebloggt – Computerfreaks – unsozial, dick und ungepflegt? (Weiblicher Nerd!) 7 Kommentare […]

  2. 21. Oktober 2012

    […] Frisch Gebloggt – Computerfreaks – unsozial, dick und ungepflegt? […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.