Zimmer gesucht! Couchsurfing wird immer beliebter

Couchsurfing (rich115/Flickr)

Couchsurfing (rich115/Flickr)

Online-Shopping hat sich längst etabliert. Ob wir Kleider, Elektrogeräte, Autos oder auch Immobilien suchen: am Computer lassen sich viele Angebote finden und bequem Preise vergleichen. Wer heutzutage eine Wohnung sucht oder ein Haus kaufen möchte, der kann sich im World Wide Web umsehen und findet z.B. auf Immowelt.de oder anderen Immobilienseiten jede Menge interessante Objekte, die man anfragen und besichtigen kann. Immobiliensuche im Internet ist inzwischen eben schon zu etwas Alltäglichen geworden. Es ist halt auch einfach auch so praktisch, gemütlich am PC oder Tablet zu sitzen und potentielle Wohnungen oder Häuser zu entdecken. Dort sieht man gleich jede Menge Fotos, kann sich auf einer interaktiven Karte anschauen, wo die Immobilie liegt und hat alle wichtigen Informationen zum Angebot direkt danebenstehen.

Wie sieht es aber mit privaten Übernachtungsmöglichkeiten aus? Ein Zimmer nicht zur Langzeitmiete, sondern eine Übernachtungsmöglichkeit für ein paar Tage oder Wochen? Wem Hotels und Apartments zu teuer und unpersönlich sind, der sollte sich einmal mit dem Thema Couchsurfing auseinandersetzen.

Voll im Trend: Couchsurfing

Immer mehr Reisende entscheiden sich für eine neue Art des Reisens: sie übernachten nicht in Hotels, sondern auf Sofas und in Betten fremder Menschen. Ein Trend, den immer mehr Urlauber in Anspruch nehmen.

Aber wie geht das? Im Internet gibt es Webseiten, so genannte Couchsurfing-Plattformen, auf denen sich eine private Unterkunft auf Reisen finden lässt bzw. auf denen Menschen ihre Couch oder ihr Gästebett für Reisende anbieten können. Von der WG-Couch bis zum Luxusloft, von der kostenlosen Übernachtung bis hin zum günstigen Übernachtungs-Schnäppchen ist auf solchen Couchsurfing-Plattformen alles zu finden. Obwohl gerne gesehen, ist keiner, der auf fremden Sofas schläft, dazu gezwungen, auch sein eigenes Heim für Couchsurfer zur Verfügung zu stellen. Dennoch funktioniert das Konzept und in fast allen Ländern der Welt werden heutzutage zahlreiche private Schlafquartiere angeboten.

Couchsurfing (Mike Burns/Flickr)

Couchsurfing (Mike Burns/Flickr)

Der Reiz des Couchsurfings

Das Couchsurfing ist sicherlich deshalb so beliebt, weil es eine sehr günstige Alternative zu Hotels & Co. ist. Couchsurfing-Angebote sind in der Regel kostenlos und selbst kostenpflichtige Couchsurfing-Angebote sind im Schnitt immer noch 30 bis 50 Prozent günstiger sind als herkömmliche Reiseübernachtungen.

Aber es ist nicht nur der Faktor Geld, der das Couchsurfen so beliebt macht. Es ist auch die private Atmosphäre, das Gefühl den Einheimischen nahe zu sein und die wertvollen Insidertipps der Gastgeber, die den Reiz ausmachen. Es ist ganz einfach eine ganz eigene Art des Reisens: günstig, privat und ganz nah am Puls des Reiseorts.

Couchsurfing-Plattformen: Couchsurfing.org, Hospitalityclub.org, Bewelcome.org, Tripping.com, Globalfreeloader.com, Airbnb.de

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Hallo Katharina,

    ein toller Artikel. Der Begriff war mir bislang noch nicht begegnet. Aber die Idee, die dahinter steckt, finde ich großartig. Vielleicht nicht für jeden geeignet aber dennoch super. Wo findest Du nur sowas Interessantes?
    Auf jeden Fall habe ich den Link zu diesem Artikel in allen meinen Netzwerken geteilt. Die Idee mus bekannt gemacht werden.

    Ich freu mich auf Deinen nächsten Artikel
    Dag-D.

  2. Phasenkasper sagt:

    Der Begriff sagt mir was, aber irgendwie habe ich das nie so am Schirm gehabt. Aber ich bin ja noch jung und vielleicht probiere ich es irgendwann mal aus. Wenn ich es nicht wieder vergesse. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.