Surfen mit Handy und Tablet – nicht immer problemlos

Wütend (Michael Bentley/Flickr)

Bild: Michael Bentley/Flickr

Zurück aus dem Urlaub muss ich erst einmal ein bisschen Dampf ablassen. Bin ich privat auf Reisen, nehme ich in der Regel keinen Laptop mit, sondern bin mit Smartphone und Tablet unterwegs. Schließlich soll die Arbeit einmal ruhen, da würde mich mein Laptop nur in Verführung führen doch den ein oder anderen Auftrag zu bearbeiten.

Um so ärgerlicher ist es dann aber, wenn ich im Internet mit meinem Tablet surfe und immer wieder auf Seiten komme, die mit meinem iPad nicht richtig angezeigt werden können. Was ist los mit den Webdesignern da draußen? Ist es denn wirklich so schwierig eine Webseite zu gestalten, die auch mit mobilen Geräten anständig abgerufen werden kann?

Und wie Sie sehen, sehen Sie nichts!

Gerade beim Online Shopping bin ich immer wieder fassungslos, wenn es mit Smartphone und Tablet nicht möglich ist, einen Bestellvorgang abzuschließen. Beim Kartenvorbestellen funktioniert das Bestellformular nicht oder in einem Shop gibt es kein mobiles Theme, so dass ich auf meinem Smartphone nichts erkennen kann. Wollen die Verantwortlichen dieser Seiten denn kein Geld verdienen? Im Jahr 2013 nutzten 70 Prozent der Internetnutzer das mobile Internet über Smartphones, ist es da nicht selbstverständlich eine Webseite tauglich für mobile Endgeräte zu machen?

Zum Glück sind es nur einzelne, kleine Webseiten, die diese Probleme mit Smartphones und Tablets auslösen. Beim Flug umbuchen (ich habe meinen Urlaub spontan drei Tage verlängert) klappte zum Glück alles einwandfrei. Und auch als ich meiner Freundin ein Kleid bei navabi bestellte, gab es keine Probleme. Nur die Karten zu einer Veranstaltung, die ich an meinem Urlaubsort besuchen wollte, konnte ich nicht online reservieren. Und da war ich wirklich verärgert!

Auch wenn die meisten Seiten mit Smartphone & Co. inzwischen abrufbar sind, finde ich es unglaublich, dass es noch immer so viele Seiten gibt, die sich mobil schlecht oder gar nicht bedienen lassen. Wer bei der Erstellung einer Webseite an die mobilen Endgeräte nicht denkt, hinterlässt viele verärgerte User und verliert gleichzeitig eine Menge potentielle Kunden. Aber das ist so manchen Webseiten-Betreibern anscheinend nicht bewusst!

 

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.