Online-Shopping – es müssen nicht immer die Online-Riesen sein

shopping (Bild: Steve Snodgrass/Flickr)

Beim Online Shopping verlassen sich die meisten Websurfer auf die großen und bekannten Onlineshops. Es sind vor allem die Giganten wie Amazon oder Zalando, die aufgesucht werden. Versandkostenfreie Lieferung, sowie ein riesiges Angebot sind für die meisten verlockend genug, um sich gar nicht mehr nach anderen Shops umzusehen. Aber macht es wirklich so viel Sinn immer nur in den großen und bekannten Onlinestores zu kaufen?

Der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff hat eine eindeutige Botschaft: er ruft zu einem Amazon-Boykott auf. Vor zwei Jahren klärte er uns über die Situation der Paketzusteller auf, die für Amazon ausliefern und bezeichnete sie als „Sklavenarbeit“. Daran habe sich wohl auch bis heute nur wenig geändert. Und deshalb sind seine Bücher auf Amazon auch nicht vertreten, wer Wallraffs Bücher lesen will, muss in eine klassische Buchhandlung gehen.

„Über die Arbeiter wird verfügt wie über Leibeigene.“
Günter Wallraff über die Arbeitsbedingungen bei Amazon

Doch nicht nur Amazon steht in der Kritik. Auch das ZDF kritisierte in dem Bericht „Gnadenlos billig – Online-Shops auf dem Vormarsch“ einen der Online-Riesen, nämlich Zalando. Die Kunden schreien vor Glück, heißt es in der Zalando Werbung. Die meisten Mitarbeiter von Zalando sind vom Glücklichsein aber anscheinend weit entfernt, denn sie leiden unter katastrophalen Arbeitsbedingungen. In riesengroßen Logistikzentren arbeiten tausende Beschäftigte, die meisten als Zeitarbeiter. Pakete werden rund um die Uhr geschnürt, gezahlt wird oft nur Mindestlohn.

Es lohnt sich andere Onlineshops aufzusuchen

Es gibt ja sogar schon Autoreifen bei Amazon! Aber wer will schon seine Sommer- oder Winterreifen in einem solch großen Store kaufen, die keine Experten zur Stelle haben, die einen richtig beraten können? Da macht es doch wirklich mehr Sinn in einem Online-Shop für Autos einzukaufen, wie beispielsweise diesen hier. Dort finde ich Spezialisten, die ich auch einmal per E-Mail um Rat fragen kann. Und schon beim Stöbern in einem solch spezialisierten Shop, habe ich die Möglichkeit meine Bedürfnisse und Wünsche bei der Produktsuche anzugeben. Und preislich habe ich auch keine großen Unterschiede feststellen können – auch hier wird versandkostenfrei geliefert.

Es gibt so viele großartige Shops im Internet! Es muss doch wirklich nicht immer Amazon oder Zalando sein, bei denen wir bestellen! Es ist natürlich praktisch, dass es in diesen Mega-Shops alles zu kaufen gibt. Aber ich kaufe auch gerne in kleineren Online-Stores, die sich auf bestimmte Themen spezialisiert haben und mich bei Bedarf auch kompetent beraten können.

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Linda sagt:

    YES, Guter Artikel! Wer bitte will eine Ware aus unzumutbaren Arbeitsverhältnissen erhalten?
    Das Preis -und Leistungsverhältnis ist nicht immer besser.

    In einem Geschäft stöbern kann auch sehr viel mehr Spaß machen. Wir sollten auch die kleinen Geschäfte in den Städten schützen, die uns den Charakter der Stadt zeigen. Anstelle von riesigen Lagerhäusern auf dem Land!

  2. Du sprichst mir vollkommen aus der Seele. Warum immer Amazon und Co.? Auch andere Shops im Netz haben preislich wie inhaltlich tolle Angebote. Leider habe ich diese Frage nach Amazon & Co. selbst schon mehrmals meinen Kontakten gestellt. Herausgekommen ist fast nichts. Wir können die User nur immer wieder „nerven“ bis der eine oder andere sich umbesinnt. Denn wenn es die vielen kleinen nicht mehr geben wird und wir Verbraucher nur noch von Riesenkonzernen umgeben sind, kommt der große Katzenjammer. Dann sind die kleinen Preise nämlich futsch und die wenigen Online-Konzerne bestimmen was zu welchem Preis angeboten wird. Dieses Horror.Szenario möchte ich mir gar nicht vorstellen.
    Also machen wir gemeinsam mit unseren Kampagnen weiter, liebe Katharina. Viel Glück!
    Dag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.