Online-Apotheken werden immer beliebter

Laut der Umfrage „Global Online Shopping Survey 2017“ des US-Markenschutzexperten MarkMonitor kaufen die Deutschen weit mehr Medikamente online als Bürger in anderen Ländern. Hierzulande sind es 61 Prozent der Befragten, im Länderdurchschnitt nur 29 Prozent, also weniger als die Hälfte. Einbezogen in die Umfrage waren die USA, China und sieben weitere europäische Länder.

„Das bereits über zwei Drittel der Deutschen Medikamente online kaufen, ist ein klares Signal das die Digitalisierung und moderne Vertriebskanäle in der breiten Öffentlichkeit angekommen sind. Die deutschen Versandapotheken werden ihre digitalen Anwendungen weiter ausbauen.“
– Christian Buse, Apotheker und Vorstand des BVDVA

Tatsächlich trauen 83 Prozent der Deutschen ihren Internet-Apotheken. Anders als bei den restlichen Befragten, denn im Durchschnitt aller Länder haben nur 67 Prozent das entsprechende Vertrauen. In Deutschland verfügen mehr als dreitausend Apotheken über eine Versandhandels-Erlaubnis. Von diesen betreiben rund 150 (6 %) einen ernst zu nehmenden Versandhandel. MarkMonitor fragte die Verbraucher auch nach Fälschungen, die Kunden in allen Ländern bereits erworben hatten – vor allem Kosmetika. Als Quellen der Fälschungen nennt die Studie Plattformen in sozialen Medien, Online-Marktplätze und mobile Apps.

„Die Verbraucher können sich bei offiziellen Online-Apotheken in Deutschland sicher sein, beste Qualität und stets Originale zu erhalten. Die Bestimmungen hierzulande sind recht streng“
– Christian Buse, Apotheker und Vorstand des BVDVA

Die Zahl der Verbraucher, die ihre Medikamente online kaufen steigt schon seit Jahren. Nutzten im Jahr 2012 erst dreißig Prozent der Deutschen das Angebot von Online-Apotheken, waren es 2015 schon 49 Prozent. Die Arzneimittel belegen inzwischen den vierten Rang im Produktranking des Online-Handels und folgen hinter Kleidung, Büchern und elektronischen Haushaltsgeräten.

Die Vor- und Nachteile

Die Online-Apotheken punkten vor allem mit ihrem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Auswahl in den Online-Apotheken an einfacher Kosmetik und freiverkäuflichen Arzneimitteln ist riesig und sowohl Bezahlung als auch Versand sind einfach. Ob Nahrungsergänzungsmittel, wie Omega 3 Fischölkapseln, Kopfschmerztabletten, wie Aspirin und Ibuprofen, oder auch Wärmepflaster: rund um die Uhr ist die Apotheke erreichbar und alle benötigten Produkte schnell und leicht bestellbar ohne das Haus verlassen zu müssen.

Die Online-Apotheke hat allerdings zwei große Nachteile. Der eine ist die fehlende Beratung von mensch zu Mensch. Der andere nicht zu unterschätzende Nachteil ist das Einlösen von Rezepten. Das ist tatsächlich umständlicher als in der Apotheke, denn das Rezept muss zunächst per Post an die Onlineapotheke gesendet werden, oft inklusive eines Formulars. Das kostet Zeit und Nerven.

Fazit

Bei freiverkäuflichen Arzneimitteln, Kosmetika und anderen Produkten sind Online-Apotheken absolut empfehlenswert. Besonders für Menschen, die vielleicht etwas älter oder auch krank sind und deshalb froh sind, wenn sie das Haus nicht verlassen müssen. Auch preislich lohnt sich der Kauf über das Internet, auch wenn es immer empfehlenswert ist die Preise verschiedener Online-Apotheken zu vergleichen. Nur beim Einlösen von Rezepten oder einer guten Beratung schneiden die Online-Apotheken schlechter ab. Da ist der Gang in die Apotheke um die Ecke die eindeutig bessere Wahl.

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.