Netzneutralität – für ein freies, echtes Internet!

Möchtest Du, dass Du auf alle Webseiten Deiner Wahl zugreifen kannst? Willst Du, dass niemand darüber bestimmt, wie schnell eine Webseite übertragen wird und dass alle Webseiten, die Du Dir anschauen möchtest, mit der selben Übertragungs-Geschwindigkeit geöffnet werden können? Bist Du auch der Meinung, dass wir es nicht hinnehmen dürfen, dass Provider, wie die Telekom, unsere Datenpakete auslesen und bestimmen dürfen, welche Informationspakete über unsere Internetleitung in welcher Geschwindigkeit und mit welcher Priorität an uns weitergeleitet werden?

Wenn Du all diese Fragen mit Ja beantwortet hast, dann weißt Du, wie wichtig Netzneutralität ist. Denn sie garantiert uns ein echtes Internet mit seiner ganzen Vielfalt und seinen ganzen Möglichkeiten. Ohne Netzneutralität bekämen die großen Netzbetreiber einen viel zu großen Einfluss darauf, zu welchen Informationen wir Zugang erhalten und welche uns vorenthalten werden. Deshalb müssen wir uns alle gemeinsam für Netzneutralität einsetzen und Firmen und Politiker aufhalten, die das echte, freie Internet bedrohen.

Forderung: Gesetz für Netzneutralität

Um Netzneutralität zu garantieren, wäre es wichtig, dass der Deutsche Bundestag ein Gesetz beschließt, das Provider dazu verpflichtet, alle Datenpakete von Nutzern unabhängig von Ihrem Inhalt und Ihrer Herkunft gleich zu behandeln. Es sollte Providern weder erlaubt sein Inhalte, Dienste oder Dienstanbieter zu benachteiligen, noch sie künstlich zu verlangsamen oder sie gar zu blockieren.

Damit ein solches Gesetz Realität wird und damit ein „Zwei-Klassen-Internet“ verhindert werden kann, wurde vor kurzem eine Online-Petition gestartet. Innerhalb von vier Tagen gab es mehr als 50.000 Mitunterzeichner. Die magische Grenze wurde damit in einer rekordverdächtigen Zeit überschritten und so muss sich das Parlament jetzt mit der Forderung des Tübinger Physik-Studenten Johannes Scheller befassen, der die Petition für Netzneutralität ins Leben rief.

Auch die Verbraucherschutzminister der Länder sprechen sich für eine gesetzliche Verankerung der Netzneutralität im Telekommunikationsgesetz (TKG) aus:

“Nur die gesetzliche Verankerung der Netzneutralität sichert Informations- und Meinungsfreiheit im Internet”
(Verbraucherminister Alexander Bonde)

Was kann ich selbst für Netzneutralität tun?

Unterschreibt die Petition. Bis zum 18. Juni 2013 ist das noch möglich. Je mehr Mitunterzeichner die Petition hat, desto wichtiger nehmen die Abgeordneten die Forderung eines Gesetzes für Netzneutralität. Sprecht auch mit Familie, Freunden und Bekannten über das Thema und erklärt ihnen wie wichtig Netzneutralität für ein echtes und freies Internet ist.

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.