Gebt uns schnelles und preisgünstiges Internet!

Internet ( photosteve101/Flickr)

Ich liebe es online zu sein! In den sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter & Co.) zu lesen und zu posten, TV-Sendungen und Filme online zu schauen, zu chatten, zu bloggen, andere Blogs zu lesen, zu googlen oder sich einfach nur von Seite zu Seite und Link zu Link in den unendlichen Weiten des Internets treiben zu lassen. Ein Leben ohne Computer und Netz kann und will ich mir nicht vorstellen.

Internet-Geschwindigkeit

Leider ist das Surfen nicht immer und überall so schnell und günstig, wie ich es gerne hätte. Bei mir zu Hause hätte ich beispielsweise gerne richtig schnelles Internet, doch das ist in meiner Region leider nicht möglich. Mein Provider verspricht mir das schnellste Internetpaket, das bei mir verfügbar ist und das hat gerade einmal 10 Mbit/s. Für dieses mittelmässig schnelle Internet lässt mich mein Provider jeden Monat ordentlich bezahlen. Speed-Tests im Internet zeigen aber, das mir für Downloads in Wirklichkeit nur 8 Mbit/s zur Verfügung stehen und für Uploads nur erschreckende 700 Kbit/s. Traurig aber wahr…

Mit dem mobilen Internet sieht es leider nicht besser aus. Die maximale Geschwindigkeit für Internet mit meinem Smartphone beträgt im besten Fall 10 Mbit/s, mehr ist in meiner Region nicht verfügbar, doch sobald ich 1 GB an Datenvolumen aufgebraucht habe, fällt die Geschwindigkeit auf dramatische 32 Kbit/s ab. Dann wird das Internet auf meinem Handy so langsam, dass ich es nicht mehr wirklich nutzen kann.

Gebt uns schnelles und preisgünstiges Internet!

Durch einen einfachen Festnetz Vergleich lassen sich die Preise für Telefonate so einfach reduzieren, in diesem Bereich gibt es inzwischen so viele Angebote und Möglichkeiten. Telefonieren ist wirklich günstig geworden, wenn man die richtigen Anbieter und Tarife wählt. Warum gibt es nur im Bereich Internet so wenig gute Angebote und Alternativen? Weshalb wird das Netz nicht besser ausgebaut und auf Frechheiten wie Drosselungen verzichtet?

In Deutschland liegt laut Studie die durchschnittliche Internet-Geschwindigkeit bei 6,9 Mbit/s, in Spanien, wo ich lebe, bei 5,2 Mbit/s. Damit liegen sowohl Deutschland als auch Spanien weit hinter anderen Ländern. Japan, Südkorea, die Schweiz, die Niederlande, Österreich, Tschechien, Skandinavien – alle diese Länder haben im Durchschnitt bereits deutlich schnelleres Internet als wir. Es wird Zeit, dass Deutschland und Spanien aufholen und uns endlich schnelleres Netz zu vernünftigen Preisen und ohne Haken (wie eine Drosselung) anbieten.

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. Das hatte man auch schon seit Jahren beobachten können, denn vor der letzten grossen Euro-Beitrittswelle konnte ich einen Beitrag sehen über Litauen und weitere Staaten, die parallel zu unserem Finanzkreis stiessen.

    Da wurde der Fortschritt und die fortschrittliche Denke der Leute dort beschrieben, wie sehr sie sich auf den Beitritt freuten.

    Dies kam dadurch zum Ausdruck, dass sie ihre Chance auf dem Markt genau darin sahen, für die Zukunft des Internet und der technischen Entwicklung etc. mehr als gut vorbereitet zu sein.

    In Deutschland fragte man sich (2008) ob es denn sinnvoll ist, Social Media zu nutzen und das Internet voranzutreiben bzgl. Datengeschwindigkeiten etc. … zur gleichen Zeit zeigten diese Länder, dass sie bereits mit dem Handy ihre Parkuhren bezahlten, in allen Cafes kostenloses WLAN hatten, fast überall Netzzugang bereit stellten.

    Heute in 2014 fragen sich viele der deutschen Unternehmer immer noch nach dem Sinn von Social Media und wir lagern einiges unserer Programmierdienste etc. in den Osten aus.

    Wenngleich junge Unternehmer hierzulande die Notwendigkeiten schneller Datenbahnen sehen, scheint mir die ältere Entscheiderebene noch teilweise von gestern zu sein. Mag am persönlichen Interesse liegen, teils an der Entwicklungsgeschwindigkeit der Technik, denn man hatte früher mehr Zeit für Entscheidungen.

    Wenn wir nicht die Zugänge zu superschnellen Daten-Autobahnen bekommen, dann werden wir Fesseln an unserer wirtschaftlichen Entwicklung spüren, evtl. Vorsprünge einbüssen und evtl. Vormachtstellungen verlieren.

    Michael Marheine

  2. Michael sagt:

    Da muss ich Katharina recht geben, wir zahlen schon so lange für das surfen im Netz. Es sollte schon möglich sein die Netze so auszubauen das auch Menschen in entlegenen Region in Deutschland in den Genuss kommen schnell im Netz zu surfen! Und das für einen günstigen Preis!

  1. 23. Dezember 2013

    […] Es sollte wohl jedem klar sein, dass ein Ausbau von komplexer Technik auch viel Geld kostet. Da Geld bekanntlich nur ausgegeben werden kann, wenn es auch eingenommen wurde, stagniert der Netz-Ausbau seit Jahren in Deutschland. Wir wollen günstige Tarife, aber immer schnelleres und vor allem allzeit verfügbares Internet? Die beiden Tatsachen schließen sich nicht unbedingt aus, sind aber miteinander verbunden und müssen im Einklang gehalten werden. Wir haben als Kunden heutzutage eine “große” Auswahl an Netzen und ihrer Verfügbarkeit, hängen aber im weltweiten Durchschnitt weit hinter anderen (kleineren) Ländern. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.