Facebook-Fans kaufen – lohnt sich das?

Ob Unternehmen, Promis oder Vereine – alle freuen sich über viele Facebook-Fans. Denn je mehr Fans eine Facebook-Seite hat, desto besser wird die darin vorgestellte Marke /  Person / Organisation im Internet wahrgenommen und lässt sich dadurch auch besser promoten. Aber wie gewinnt man viele Fans auf Facebook und wie lange dauert das?

Die meisten Facebook-Seiten-Besitzer müssen sich in Geduld üben, denn neue Fans kommen selten von heute auf morgen. Und bedenkt man die Mühe und den Zeitaufwand, die hinter der Pflege einer Facebook-Seite stehen, kann es teilweise sehr frustrierend sein, wie viel Zeit es braucht bis die Fans auf eine ansehnliche Zahl gewachsen sind. Da können schon Monate und Jahre ins Land gehen. Weshalb also nicht eine Abkürzung nehmen und einfach ein paar Facebook-Fans einkaufen?

Facebook-Fans kaufen für kleines Geld

Im Internet gibt es unzählige Angebote, die viele neue Facebook-Likes für kleines Geld versprechen. Ob über Ebay oder spezielle Agenturen: Facebook-Likes einkaufen ist einfach, günstig und geht schnell. Aber macht das auch Sinn? Und wer sind die Personen, die dann ihr „Gefällt mir“ abgeben?

Zunächst einmal solltet Ihr wissen: Facebook selbst untersagt in seinen Richtlinien das Kaufen von Facebook-Likes und geht auch dagegen vor. Regelmäßig startet Facebook Säuberungs-Aktionen, bei denen Facebook-Seiten von gekauften Fans bereinigt werden. Und dabei verliert plötzlich auch eine Lady Gaga mal zehntausend Fans. Kaum zu glauben, aber daran sieht man: auch Promis, die es nicht nötig hätten, kaufen sich gerne einmal Fans – und müssen sich im Nachhinein dafür Schelten lassen.

Image-Schaden

Bevor Ihr Euch von einem günstigen Facebook-Fan-Angebot locken lasst, solltet Ihr bedenken, dass gekaufte Fans recht einfach zu erkennen sind. Verräterisch ist zunächst einmal, dass eine Seite quasi über Nacht eine große Anzahl neuer Fans bekommt. Das ist unrealistisch und deutet stark auf einen Fan-Kauf hin. Zudem sind gekaufte Nutzer in der Regel inaktive Nutzer und bringen sich auf der Facebook-Seite nicht ein. Eine Facebook-Seite mit vielen Fans, aber wenig Kommentaren, Likes und Posts, macht sich demnach sofort verdächtig, Fans gekauft zu haben.

Und was passiert, wenn die echten Fans oder gar die Presse darauf aufmerksam werden, dass sich ein Promi, eine Partei, ein Unternehmen oder eine Organisation Facebook-Fans gekauft hat? Die echten Fans sind wütend und der Like-Kauf führt zu einem Image-Verlust!

Schlechter Edgerank

Facebook-Fans kaufen kann nicht nur dem Image schaden! Gekaufte Fans bestehen aus Fake-Profilen, ausländischen Profilen und/oder bezahlten Personen. Was alle drei Fan-Gruppen verbindet: sie interagieren auf den auf Wunsch gelikten Facebook-Seiten nicht oder nur selten, d.h. sie schreiben keine Kommentare, vergeben keine „Gefällt mir“-Klicks für einzelne Posts und schreiben auch nicht an die Pinnwand. Und das hat Konsequenzen für die Facebook-Seite. Denn: je niedriger die Interaktivität auf einer Facebook-Seite, desto schlechter ihr sogenannter Edgerank und desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Posts der Facebookseite im Newsstream anderer Facebook-Nutzer angezeigt wird. Um es einfacher auszudrücken: bei vielen gekauften Fans wird die Sichtbarkeit der eigenen Veröffentlichungen bei anderen Facebook-Nutzern deutlich geringer.

Rechtliche Konsequenzen

Während private Facebook-Nutzer sich um rechtliche Konsequenzen keine Sorgen machen müssen, wenn sie sich Facebook-Fans kaufen, sieht das bei Unternehmen ganz anders aus. Rechtsanwalt Christian Solmecke, der sich auf Onlinerecht spezialisiert hat, erklärt: „Gekaufte Fans sind so was ähnliches wie eine gekaufte Nutzermeinung, also eine beeinflusste positive Aussage über mein Unternehmen oder mein Produkt.“ Und gekaufte Nutzermeinungen, betont Solmecke, sind illegal und verstoßen gegen das Wettbewerbsgesetz.

Fazit

Facebook-Likes kaufen lohnt sich nicht! Gut Ding will eben Weile haben!

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte Dich auch interessieren...

27 Antworten

  1. Hauke sagt:

    Ich sehe es ähnlich und würde nie auf die Idee kommen, Facebook Fans zu kaufen. Da gibt es weitaus effektivere und einfachere Methoden um schnell eine gewisse Anzahl an Fans aufzubauen.

    • Katharina sagt:

      Hi Hauke! Guter Content ist, denke ich, das wichtigste. Und die Leute nicht mit hundert Facebook-Posts am Tag nerven. Was hast Du noch für Tipps für den Aufbau von neuen Fans?

  2. Frank V. sagt:

    Kompliment! Sehr gelungener Artikel! Ich als Journalistin hatte in den vergangenen Wochen häufiger mit dem Thema Facebook Fans kaufen zu tun. Durch meine Recherchearbeit bin ich zum Beispiel auch auf Angebote wie Facebook-fans-kaufen.de gestoßen. Dort werden deutsche Fans selektiert nach Zielgruppe angeboten. Auf welche Weise diese Fans vermittelt werden konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen. Kann mir hier jemand weiterhelfen? Besten Dank im Voraus!

  3. Social sagt:

    Und wieder ein Blog der auf den „Facebook Fans Käufer sind böse“ Zug aufspringt und sich damit ein wenig vom Traffic zu sichern, da das Thema momentan ja so interessant ist. Selbst gekauft und damit WIRKLICHE Erfahrungen gemacht, haben die meisten der Blogger nicht. Aber wozu auch, solange die Zahlen passen gell ? 🙂

    • Lieber „Social“, ich habe nicht geschrieben, dass Facebook-Fans-Käufer böse sind. Ich warne nur davor sich für diesen Weg zu entscheiden. Zu Deinen Unterstellungen: (1) Ich arbeite als Web-Consultant und habe unter meinen Kunden Einzelfälle, die – trotz meiner Warnung oder vor meiner Zeit – schon Facebook-Fans gekauft haben. Ich habe also sehr wohl wirkliche Erfahrungen gemacht. Dennoch: nicht immer muss man einen Fehler begehen, um zu wissen, dass dies einer ist. Schließlich installiere ich mir auch keinen Virus oder Trojaner, um die „wirkliche“ Erfahrung zu machen, dass diese meinem Computer schaden… 😉 (2) Diesen Artikel habe ich nicht geschrieben, um mir Traffic zu sichern, *lach*, sondern weil ich auf dieses Thema häufiger von Kunden und Bekannten angesprochen worden bin und es deshalb für wichtig hielt darüber zu bloggen.

  4. Maximilian sagt:

    Wieso werden dann Agenturen wie klick-king.de nicht zur Rechenschaft gezogen? Im grunde wird ja eine Werbedienstleistung angeboten, daher verstehe ich die Aussage „ind illegal und verstoßen gegen das Wettbewerbsgesetz“ Das ist ja völliger Blödsinn!

    • Eine Firma, die sich Likes (also positive Nutzermeinungen) kauft, verstößt in Deutschland gegen das Wettbewerbsgesetz und kann dafür rechtlich belangt werden. Allerdings muss nachgewiesen werden, dass die Firma selbst die Fans gekauft hat. Natürlich: wo kein Kläger, da kein Richter… Dennoch: ein Risiko bleibt.

      Inwieweit sich Agenturen, die diese Klicks zum Kauf anbieten, strafbar machen oder nicht, kann ich nicht beurteilen, ich bin keine Rechtsanwältin. Ist aber eine interessante Frage!

  5. Nic sagt:

    Interessanter Artikel, aber leider kann ich nicht in allen Punkten zustimmen. Ist schon richtig, dass es einen Imageschaden gibt wenn man wie Geogina aus dem Junglecamp Facebook Fans aus Idien oder sonst wo her kauft. Aber wenn die Fans echt sind und aus Deutschland und wirklich freiwillig klicken hat man auch einen Mehrwert. Habe mir Fans von mysocialclix gekauft und diese sind wirklich auch ihr Geld wert, da eben nicht direkt erkennbar ist das diese gekauft sind. Bei den Anbietern dieser Fans gibt es schon enorme Unterschiede was die Qualität und Herkunft angeht.

  6. RA Dr. Pechtler sagt:

    Die rechtlichen Aspekte stellen eine Grauzone dar – ich hab kürzlich einen informativen Artikel zum Thema „Abmahnung wegen behauptetem Fankauf“ gelesen.

    Selbst wer nur tauscht, ist nicht ganz auf der sicheren Seite. Trotzdem boomen Tauschbörsen wie addmefast derzeit enorm – sogar auf den US-Seiten halten sich sehr viele deutschsprachige Nutzer auf.

    Und je mehr Seite Fans kaufen, desto schwieriger dürfte es werden, die schwarzen Schafe zu identifizieren.

  7. Sebastian sagt:

    Hallo Katharina,
    Dein Post hat mir sehr gut gefallen, ich finde jedoch ein Aspekt kommt zu kurz! Klar, eine große Anzahl an Facebook Fans sieht gut aus, klar ist auch das man sich mit gekauften Fans blamieren oder in rechtliche Schwierigkeiten bringen kann, ABER: Warum sammelt man denn Fans? Bei gekauften Fans bleibt lediglich die große Zahl, es gibt keine Multiplikator-Effekte dadurch das Freunde der Nutzer, die auf „gefällt mir“ geklickt haben die Nachricht in Ihrem Stream sehen. Auch wird keiner dieser Fans je auf eine Nachricht reagieren, die man selbst als Unternehmen teilt. Letztendlich ist das daher alles für die Katz!
    Viele Grüße
    Sebastian

  8. GhostWriter sagt:

    Georgina hat vermutlich ein billiges Angebot in Anspruch genommen und damit eine Sperrung ihrer Facebook Seite riskiert. Nur bei guten Agenturen fällt das Kaufen von Facebook Likes nicht auf. Jeder User der auf den „Gefällt mir“ Button klickt muss auch ein organischer Besucher sein. Die Technik hat sich weiterentwickelt und man kann Fans mit Targeting – Zielgruppe kaufen und sogar die Geolocation wählen was für regionale Unternehmen sinnvoll ist.

    Ich sehe Agenturen die Facebook Fans vermitteln als Marketing Instrument an. Neben dem klassischen Fanpage Like kann man auch Fotlikes, Linklikes, Shares usw. kaufen.

    @Sebastian. Da muss ich dir widersprechen. Sicherlich Liken die User in erster Linie die Facebook Seiten wegen der Klickvergütung, aber unter ihnen können sich auch Interessenten befinden. Wenn jemand z.B. 1000 Fans kauft, erhält er 1000 Seitenbesucher, sobald ein User den Like Button betätigt sehen seine Freunde dass ihm diese Seite gefällt, was wiederum virale Besucher und mögliche Interessenten bringt. Eine gut promotete Fanpage bringt auch einen SEO Effekt mit sich. Das heisst dass der PR steigt und man auch bei den Google Suchergebnissen gelistet wird.

    Zum Rechtlichen:

    Das LG Hamburg entschied hierzu am 10.01.2013 (LG Hamburg, Urteil v. 10.01.2013, Az. 327 O 438/11), dass ein „Gefällt mir“ Button lediglich eine unverbindliche Gefallensäußerung darstellt, welche keine wettbewerbsrechtliche Irreführung darstellt.

  9. Mike sagt:

    Also wenn man es noetig hat sich Facebook-likes zu kaufen, dann sollte man sich evtl ueberlegen ob man sein Geschaeft nicht gleich an den Nagel haengen sollte. Wenn man nicht in der Lage ist sein Konzept bzw seine Idee durch Erfahrungswerte, Produktpositionierung usw, im 21 Jahrhundert, an die Gemeinschaft zu bringen, hat man wirklich versagt. Da sollte man noch einmal die Schulbank druecken bzw mal einen Kurs in Marketing und Verbraucherverhalten machen anstatt das eigene Kapital fuer etwas so schamhaftes zu nutzen. Aber leider sind Verbraucher nun einmal immer fuer jeden erdenklichen Mist zu haben. Mal ernsthaft: Wuerdet ihr ein Produkt einem anderen Produkt vorziehen, nur weil der Vertreiber A 5000 mer Facebook likes hat als Verbraucher B? Falls ja, dann tut ihr mir wirklich noch um ein vielfaches mehr leid, falls nein – dann habt ihr eure Antwort.

  10. Hans von Like sagt:

    Wer Facebookfans kauft ist dumm.
    Wer facebookfans will soll sie sich über Facebookadds in genau seiner Zielgruppe werben, besser geht es nicht.
    Das wichtigste ist es die Finger von solchen betrügern wie Promokoenig und ähnlichen zu lassen. Dort gibt es nur gefakte fans und schwachsinnige dienstleistungen die nur den effekt haben das der haendler sich die taschen vollstopft. die fans bringen keinen bis wenig mehrwert 🙂 Also finger weg von unserioesen haendlern und gleich bei facebook anzeigen schalten, bei google mal facebook add gutschein eingeben…
    ciao kackb00ns

  11. Magnet sagt:

    wir waren bei einer seriösen Werbeagentur, die gemeint haben, dass alle ihre Kunden Limes kaufen. Wir haben es auch gemacht und der Agentur viel zu viel Geld bezahlt. Nach einer Säuberung war fast die Hälfte der Limes wieder weg.

  12. Susan sagt:

    Eueren Artikel finde ich gut. Ich würde um eine Seite zu „pushen“ auch niemals facebook- Fans oder Twitter follower kaufen. Lieber mehr gute Inhalte bieten, dann kommen die Leute automatisch auf die Seite. Ist jedenfalls meine Erfahrung.

  13. Tom sagt:

    Ich glaube man kann die Frage ob es sich lohnt nicht pauschal beantworten. Wichtig ist, das man den Anbieter genau auswählt und zielgruppengerecht auswählt. Auf jeden Fall sollte man nur deutsche Likes kaufen! Ich habe nun mehrmals bei Günstig-likes-kaufen bestellt. Hat gut geklappt und die Likes sind nun schon seit über einem halben Jahr erhalten und steigern sich weiterhin…

    Grüße
    Tom

  14. Sabine Frey sagt:

    Ich habe ebenfalls einen Anbieter getestet bei dem ich eine gute Starthilfe für meine Kunden erhalten habe. Man sollte sich eben nicht „einfach so“ Fans kaufen sondern immer darauf achten dass dabei eine innovative Strategie dahinter steckt.
    Nur mit Fans kaufen ist es nicht getan, die Arbeit fängt da erst an. Man kann auch nicht „nur“ eine Webseite erstellen und dann auf gutes Wetter warten.

  15. Reno Spann sagt:

    solange man seriöse Anbieter mit der Bewerbung beauftragt hat man auch nichts zu riskieren und läuft keine Gefahr das die Fanpage nachteile erleidet. Bei dubiosen Fake Likes Angeboten sieht das natürlich ganz anders aus. Auch kann man das verkaufen von Likes nicht verbieten, da dies auch einen hohen Mehrwert bezüglich des Rankings haben. Viele Analyse Seiten haben diese Werte bereits mit aufgenommen, dann wäre Suchmaschinenoptimierung ja auch Wettbewerbsrechtlich relevant. Diese Mitteilungen werden einfach nur von Gegnern im Netz verstreut um ein schlechtes Bild auf die Anbieter zu hinterlassen damit nicht mehr so viele Menschen sich Facebook likes kaufen.

    • Spanner sagt:

      gerade Reno Spann schreibt von seriös: An dieser Stelle muss man ganz klar vor „keymandeluxe“ von Reno Spann warnen. Die ganze Nummer ist eine einzige Betrügerei !

  16. Marco sagt:

    Ich verstehe euch Leute nicht?

    Ich verkaufe Fakelikes und die Kunden reißen sich so sehr darum. Zwar machen die meisten mit mir schlechte Erfahrungen und ich ziehe sie auch ein bisschen über den Tisch (z.B.: Rückgaberecht wird auf meiner Homepage angeboten – Da es aber eine Dienstleistung ist besteht dieses garnicht) und kassiere jeden Tag kräftig ab.

    Ich bin der König!

  17. Martin sagt:

    Das gefährliche ist, dass sich ziemlich viele Betrüger auf das Facebook Likes kaufen spezialisert haben, wie facebookfanskaufen.eu und andere.
    Und Vorsicht: Alle Bezahlungen via Paypal sind nicht geschützt! Paypal gibt keinerlei Sicherheiten und Rückerstattungen auf virtuellen Einkäufen. Darum besser Finger weg.

  18. Stefan Schmidt sagt:

    Hallo, ich bin Kleinunternehmer mit eigenen und Kunden-Accounts bei Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram und YouTube. Bislang habe ich auch immer nur schlechte Erfahrungen mit deutschsprachigen und englischsprachigen Anbietern gemacht, die „reale“ Fans versprochen haben, denn nie waren es reale und auch andere Dinge wie keine pünktliche Lieferung, lange Antwortzeiten und vor allem das Verschwinden/Rückgang der bestellen Fans, Likes (gefällt mir) und Followers nach einigen Tagen oder Wochen. Vor etwa 6 Monaten bin ich auf die Seite fans-follower-kaufen gestossen, wo ich mittlerweile über 10 Bestellungen gemacht habe, inklusive Besucher für meine Webseite, und ich muss sagen, dass ich überhaupt nichts Schlechtes darüber sagen kann, denn selbst die gekauften Fans und Follower sind „real“, denn die Beteiligung ist riesig auf den Profilen. Jeder muss sich natürlich einen persönlichen Eindruck verschaffen, aber ich bin absolut zufrieden. Hat Jemand andere Meinungen? Vielen Dank.

  19. Daniel Richter sagt:

    Ein sehr gelungener Artikel , ich jedoch finde es gar nicht so schlimm sich Likes oder Facebook Fans zu kaufen.. da ich leider kaum Zeit habe mich um meine Seite zu kümmern, doch aber gerne dort präsent seien möchte! Also nach ein paar Recherchen gibt es auch seriöse Seiten.

  20. Steffen sagt:

    Wie oben schon mehrfach erwähnt, denke auch ich, dass es defintiv auf die Wahl des Anbieters ankommt. Ich habe um meine Facebook-Seite ein wenig zu pushen Fans bei Socialmediadaily gekauft und sehr gute Erfahrungen gemacht. Es ist nicht direkt erkennbar, dass die Fans gekauft sind. Man muss sich nur einen guten Anbieter suchen, dann gibt es sichere und einfache Möglichkeiten in Sachen Facebook-Reichweite ein wenig nachzuhelfen.

  1. 17. März 2014

    […] Der daraus potenziell resultierende Image-Schaden wird von zahlreichen Experten wie Max Kilian, Katharina Kokoska, Heiner Hemken oder Rita Löschke neben den oben genannten Problemen als gravierender als […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.