Können Ebooks Bücher ersetzen?

Immer mehr iPads, Tablets und Kindle Readers werden verkauft. Das wiederum führt dazu, dass immer mehr Menschen statt Bücher Ebooks kaufen.

Die Seite Amazon.com konnte dieses Jahr in den U.S.A. zum ersten Mal sogar mehr Ebooks als Bücher verkaufen!

Erst seit vier Jahren verkauft Amazon Ebooks und schon im Jahre 2011 laufen die digitalen Bücher den klassischen Druckerzeugnissen den Rang ab! Amazon verkaufte statistisch gesehen im April 2011 tatsächlich pro hundert gedruckte Bücher 105 Ebooks. Und wer jetzt nach einem Haken sucht, dem muss ich außerdem sagen, dass bei dieser Auswertung kostenlose Ebooks nicht berücksichtigt wurden! Doch damit nicht genug: im Jahr 2011 hat Amazon bisher rund dreimal so viele Ebooks verkauft wie im selben Zeitraum des Vorjahres.

Diese Zahlen werfen natürlich die Frage auf, ob die klassischen Bücher nun vom Aussterben bedroht sind. Diese Vorstellung finde ich furchterregend, denn ich liebe Bücher! Es ist einfach wunderbar ein bereits gelesenes, geliebtes Buch in den Händen zu halten, sich an die Figuren der darin enthaltenen Geschichte zu erinnern und liebevoll über den Einband zu streichen. Ich liebe es auch vor meinem gut gefüllten Bücherregalen zu stehen und meine gesammelten Werke zu betrachten, die mir so viele Welten eröffnet und so viel Wissen vermittelt haben. Der Gedanke meine Bibliothek gegen einen Computer-Ordner voller Ebooks eintauschen zu müssen, erschüttert mich zutiefst.

Andererseits muss ich zugeben, dass auch ich einige Bücher auf meinem iPad lese. Es ist eben sehr praktisch eine ganze Bibliothek mit Hilfe eines Tablet-Computers mit sich herumtragen zu können. Kein Übergepäck mehr beim Flug in den Urlaub, denn die dicken Wälzer und Romane verstecken sich jetzt in meinem iPad und sind kinderleicht!

Es wäre schön, wenn klassische und digitale Bücher nebeneinander bestehen könnten. Die Lieblinge greifbar im Bücherregal, die aktuellen Schmöker digital im Ebook-Reader. Ob es wirklich so kommen wird, weiß ich nicht, es sieht – befürchte ich – nicht sonderlich gut für die gedruckten Bücher aus. Aber ich wünsche meinen Nachkommen dennoch von ganzem Herzen, dass auch sie ihre liebsten Bücher noch beglückt in den Händen halten können, darin blättern dürfen und sich an ihrem Geruch und dem Geräusch des Umblättern von Seiten erfreuen können.

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.