Gedanken zum Geburtstag

Als kleines Mädchen war ich am Abend vor meinem Geburtstag immer furchtbar aufgeregt. Ich konnte es kaum erwarten mit meinen Freunden zu feiern, lustige Spiele zu spielen und die vielen, schönen Geschenke auszupacken. Auch auf einen leckeren Geburtstagskuchen durfte ich mich jedes Jahr freuen. Meist eine Donauwelle, selbstgebacken und enorm lecker. Ich kann mich noch erinnern, dass ich meiner Stiefmutter jedes Jahr in den Ohren hing, sie brauche sich nicht die Arbeit machen, den Kuchenteig in den Ofen zu schieben, der Teig sei sooo lecker, ich würde diesen lieber so aus der Schüssel essen. Nach mehreren Jahren drängeln und betteln bekam ich dann tatsächlich eines Geburtstages eine eigene kleine Schüssel mit Tuchenteig zum Vernaschen – ganz für mich allein. Die Freude war riesig, auch wenn mir bereits nach drei Löffeln ziemlich schlecht wurde.

Neben all den Freuden über Kuchen, Geschenke und Feiern, war es ein gigantisches Gefühl jedes Jahr ein Jahr älter zu werden. Ich wollte immer zu den Großen gehören, länger aufbleiben dürfen, mehr Freiheiten haben. Achtzehn war die magische Zahl, volljährig sein und endlich tun und lassen dürfen, was man möchte. Diese Vorstellung fanden wir kleinen Mädchen “ total cool“ und warteten ungeduldig darauf, dass es endlich so weit sein möge.

Heute bin ich 33 Jahre alt geworden. Ich freue mich noch immer über einen leckeren Geburtstagskuchen, über eine Feier mit meinen Freunden und über nette Aufmerksamkeiten. Heute gehöre ich zu den Großen, zu den Erwachsenen. Die Achtzehn habe ich längst überschritten und ich darf schon lange für mich selbst entscheiden. Und es ist wirklich toll Erwachsen zu sein, auch wenn das natürlich mehr Verantwortung bedeutet.

Heute ist mein Geburtstag. Ich gehe inzwischen auf die Vierzig zu und wundere mich, wie schnell die Zeit vergangen ist. Aber ich habe keine Angst davor älter zu werden. Leben bedeutet Veränderung und Weiterentwicklung. Und das ist spannend und schön. Ich bin zwar nicht mehr so schlank wie mit Anfang Zwanzig, die ersten kleinen Fältchen habe ich im Vergrößerungsspiegel auch schon ausfindig gemacht und auch die Augen sind zwischenzeitlich schlechter geworden, so dass ich nun auf meine Brille nicht mehr verzichten kann. Und das alles ist vollkommen in Ordnung so, denn ich mag mich, wie ich bin.

Heute genieße ich die vielen lieben Glückwünsche meiner Freunde und Familie über Telefon, E-Mail und Facebook. Es haben heute vormittag schon so viele liebe Menschen an mich gedacht, das ist ein tolles Gefühl und freut mich riesig! Heute nachmittag nehmen mein Mann und ich uns frei, gehen lecker Essen und stoßen dann mit einer Flasche Sekt am Strand an. Erwachsenen-Geburtstag. Und der ist anders, aber genauso schön wie einst der Kindergeburtstag.

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte Dich auch interessieren...

7 Antworten

  1. Wolfram sagt:

    Hallo Katharina,
    auch von mir alle Liebe zum Geburtstag.

    Dein Wolfram

  2. Auch von mir: Alles Gute!

    Gerd

  3. Thomas sagt:

    Und natürlich von mir!

  4. rike sagt:

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch nachträglich! Jetzt als Große darf ich meinen Kindern diese magischen Geburtstagsmomente bereiten und auch das ist wunderschön zu sehen. Gehört doch bestimmt für jeden zu den tollsten Kindererinnerungen, oder? LG rike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.