15 Maßnahmen zum Stress abbauen

http://www.flickr.com/photos/mein_arkengel/5641431407

Alltagsstress (Foto: SamaelKreutz/Flickr)

Stress im Alltag macht viele Deutsche krank. Letztes Jahr wurden in Deutschland bereits 100.000 Menschen wegen eines Burnout-Syndroms krank geschrieben – das sind neun Mal so viele Krankschreibungen wie noch vor sechs Jahren. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO), bei der die Krankmeldungen von mehr als zehn Millionen berufstätigen AOK Versicherten analysiert wurden.

Was genau bedeutet aber ein Burnout? Das Burnout-Syndrom ist ein andauernder Zustand geistiger und emotionaler Erschöpfung aufgrund von negativem Stress. Burnout wird häufig mit „Ausgebrannt sein“ übersetzt und äußert sich durch Überforderung im Alltag, Müdigkeit, Durchschlafstörungen und Depressionen.

Und wie können wir uns vor zu viel Stress im Alltag schützen? Welche präventiven Maßnahmen können wir ergreifen? Frisch-gebloggt präsentiert Euch heute 15 Maßnahmen zum Stress abbauen; kleine Ideen gegen den nervenaufreibenden Alltagsstress, die sich leicht umsetzen lassen und einem Burnout entgegenwirken.

1. MEDITATION
Nach dem Aufstehen oder auch nach dem Frühstück solltet Ihr Euch 10 Minuten Zeit nehmen, Euch in einen ruhigen Raum zurückziehen und meditieren. Klingt für manche Menschen sicher befremdlich, schenkt aber viel Kraft und Ausgeglichenheit und sorgt für einen guten Start in den Tag.

2. SPORT
Es muss nicht gleich Leistungssport sein, aber Bewegung tut bekanntermaßen sowohl dem Körper als auch dem Geist gut.

3. GESUNDE ERNÄHRUNG
Besonders in Stress-Situationen hat der Körper einen erhöhten Bedarf an Vitalstoffen und verlangt nach Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

4. LEISTUNGSKURVE BEACHTEN
Zu welcher Zeit habt ihr die höchste Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit und welche Aufgaben solltet ihr am besten erledigen, wenn Eure Leistungskurve ihren Höchstpunkt erreicht?

5. PRIORITÄTEN SETZEN
Der Tag hat nur 24 Stunden. Deshalb ist es empfehlenswert die Tages-Aufgaben nach Priorität zu sortieren, damit am Ende des Tages die wichtigsten Aufgaben auch tatsächlich erledigt sind.

6. ZEITMANAGEMENT
Den Tag und die Woche grob zu planen, um sich nicht zu verzetteln, ist ein entscheidender Schritt zu einem stressfreien Alltag. Beachtet dabei: maximal 60% der Tageszeit darf fest verplant werden.

7. AUCH MAL NEIN SAGEN
Hilfsbereitschaft ist nur dann sinnvoll, wenn wir ausreichend Energie dafür haben. In manchen Situation ist es deshalb besser, Freunden und Kollegen auch mal eine Bitte abzuschlagen.

8. SPAZIERGANG
Simpel, ab effektiv: ein Spaziergang an der frischen Luft! Kann als Pause während eines stressigen Arbeitstages wahre Wunder helfen.

Stress abbauen (Foto: alancleaver_2000/Flickr)

Stress abbauen (Foto: alancleaver_2000/Flickr)

9. AUFGABEN DELEGIEREN
So schwer es manchmal fallen mag: um dauerhaft Stress zu vermeiden, ist es wichtig einige Aufgaben an andere abzugeben (auch wenn wir meinen, die anderen Personen könnten diese Aufgabe nicht so gut erfüllen, wie wir selbst…).

10. WELLNESS
Sich ab und zu mal etwas gutes tun. Das kann eine Massage, ein Saunabesuch oder auch ein wohlduftendes Bad nach Feierabend sein.

11. TEE STATT KAFFEE
Sowohl Tee als auch Kaffee enthalten Koffein. Im Tee wirkt das Koffein allerdings milder und auch länger, da es an Aminosäuren und Gerbstoffe gebunden ist und dadurch langsamer seine Wirkung entfaltet.

12. PAUSEN NUTZEN
Nur durch Pausen während der Arbeit kann die eigene Leistungsfähigkeit erhalten bleiben. Es ist inzwischen wissenschaftlich nachgewiesen, dass nach circa drei bis vier Stunden konzentrierter Arbeit die Leistungskurve deutlich sinkt.

13. STÖRREIZE AUSSCHALTEN
Ob dudelndes Radio, gluckernde Kaffeemaschine oder laut tickende Wanduhr – störende Geräusche, Gerüche oder andere ablenkenden unangenehme Reize sollten so schnell wie möglich entfernt werden.

14. ZUM FEIERABEND ABSCHALTEN
Es ist wichtig Arbeitstage wirklich abzuschließen und zu Hause weder gedanklich noch aktiv weiterzuarbeiten.

15. SEX UND ZÄRTLICHKEIT
Zuletzt möchte ich daran erinnern, dass auch Sex und Zärtlichkeiten eine sehr entspannende, stresslösende Wirkung haben können.

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Reinhard Ritt - Stress Ade sagt:

    Eine tolle Liste um Stress abzubauen!

  2. Micha sagt:

    Ebenfalls eine gute Methode ist sich ein Hobby oder eine Tätigkeit zu suchen die einem Spaß macht oder bei der man gut abschalten kann. Für diese Tätigkeit nimmt man sich dann jeden Tag eine halbe Stunde Zeit. Lesen zum Beispiel, hat bei mir geholfen.
    Gruß Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.