VORGESTELLT: Blogger Alexander Fuchs

vorgestelltDiese Woche präsentiere ich Euch bereits die dritte Folge der neuen Serie VORGESTELLT von Frisch-gebloggt.de. Ziel ist es, Euch Lust auf das Bloglesen zu machen, Euch tolle Menschen vorzustellen und spannende Antworten zu spannenden Fragen zu liefern.

Heute steht Blogger Alexander Fuchs von 1337core.de im Mittelpunkt von VORGESTELLT. Er selbst bezeichnet sich als Netzkind, andere würden ihn vielleicht eher als Nerd oder Digital Resident bezeichnen. Nicht nur privat, sondern auch beruflich ist Alexander viel im Internet unterwegs: er ist nämlich Webentwickler. Und nun ratet einmal, um was es in seinem Blog geht. Richtig – natürlich um das Internet! Er präsentiert Web-Fundstücke, schreibt übers Hacken und Dubstep, blockt über Netzpolitik und alle spannenden Dinge, die ihm im Internet begegnen. Mit viel Ironie und Humor bloggt er jede Woche und es ist wirklich ein großes Vergnügen seine Posts zu lesen.

10 Fragen an Blogger Alexander Fuchs

 

Wie würdest Du Deinen Blog in einem Satz beschreiben?

Ein selbstironischer elitärer Netzkultur- und Sarkatzmus-Blog.

Mit welcher Figur aus Film, TV oder Literatur kannst Du Dich am besten identifizieren?

Das ist dann Sheldon Cooper von Big Bang Theory. Erschreckenderweise führen wir partiell ein Parallelleben. Ich weiß nicht, ob das gut oder schlecht ist.

Wann und weshalb hast Du Dich dazu entschieden zu bloggen?

Das war 2005 aus einem meiner Hauptgründe weshalb ich sowieso alles mache: Mir war langweilig. Außerdem fand ich das Internet super und ich wollte mitmachen.

Gibt es ein Ziel, das Du mit Deinem Blog verfolgst?

Anfangs wollte ich viele Dinge erklären, wovon ich aber komplett abgekommen bin und eher genau das Gegenteil mache. Das Ziel ist aber gleich: Ich will meine Leser dazu animieren, ihren eigenen Kram durchzuziehen, sich selbst zu informieren, sich weiterzuentwickeln und sie ein bisschen an meiner Welt teilhaben lassen.

Was motiviert Dich Deinen Blog regelmäßig mit Beiträgen zu füllen?

Wenn ich gute Sachen oder Tipps finde, dann muss ich die weitergeben. Das hilft mir selbst, wenn ich mal wieder etwas nicht finde und dann in meinem eigenen Blog suche, aber es spart auch die Zeit von anderen.

Welche Leser-Reaktionen haben Dich bisher am meisten berührt?

Ich freue mich generell über jede Reaktion, E-Mail, Kommentar oder Link. Es kamen noch keine Liebesbriefe per Post. Das prangere ich an!

Welche drei Eigenschaften sollte ein guter Blogger mitbringen?

Offenheit, Ehrlichkeit und ein Mitteilungsbedürfnis.

Was sind Deine drei Lieblingsblogs im Netz?

Das ist recht schwer bei 360 Blogs, die ich lese. Im Moment lese ich gerne Fakeblog, Ramses und Zen Habits. Aber eigentlich gibt es viele gute Artikel in verschiedenen Blogs ohne dass ich damit einen Lieblingsblog hätte.

Wie häufig und auf welche Art und Weise liest Du Blogs?

Ich lese mehrmals täglich Blogs. Das fängt morgens auf dem Smartphone an, danach zwischendurch mal und abends wieder auf meinem Notebook. Alles per Feedly (also RSS), Twitter und Google+.

In einem Satz – warum sollten Menschen Blogs lesen?

Blogs bringen dich dazu, dich in die Lage anderer Menschen zu versetzen, wodurch der Leser ein viel breiteres Blickfeld bekommt, wenn es darum geht sich eine Meinung zu bilden, da man beide Seiten kennt. Außerdem ist eine vernetzte und direkte Kommunikation auf Augenhöhe möglich. Das gab es bei anderen Massenmedien nicht.

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.