Mit dem Blog Geld verdienen

Die meisten Blogger, die ich kenne, bloggen aus Leidenschaft. Ihnen geht es nicht darum mit ihrem Blog Ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Sie haben etwas zu sagen. Sie möchten Ihre Gedanken und Ideen mit anderen Menschen teilen. Sie schätzen den Dialog, der auf Blogs entsteht, sehen darin einen Mehrwert.

Zu bloggen, ist bei den meisten Bloggern eine Herzensentscheidung und kein Versuch über Internet Geld zu verdienen.

Dennoch bedeutet ein guter Blog viel Arbeit. Jede Woche mindestens zwei gut recherchierte, mit passenden Bildern bestückte Artikel zu schreiben ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Eine Aufgabe, die Spaß macht, aber die auch sehr zeitintensiv und anspruchsvoll ist. Und auch das Aktualisieren der Blog-Software und der Plugins, die Moderation der Kommentare und die jährlich anfallenden Hosting-Gebühren gehören zum Päckchen, das jeder Blogger tragen muss.

Auch wenn das Geldverdienen über den eigenen Weblog bei den meistens Bloggern nicht im Vordergrund steht, freuen sich doch die meisten, wenn trotzdem der ein oder andere Euro mit dem Blog generiert wird. Bei den meisten Blogs sind das leider aber nur wenige Cents im Monat, die durch Flattr, Bannerwerbung, Afiliates oder AdSense hereinkommen.

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert

Auch ich habe auf meinem Blog dezent Bannerwerbung in der Seitenleiste platziert über die ein paar Cents im Monat generiert werden. Am meisten freue ich mich aber, wenn ich von meinen LeserInnen geflattert werde; über Flattr können Internetnutzer freiwillig Microspenden für digitale Inhalte verteilen. Werde ich geflattert – und das passiert inzwischen tatsächlich häufiger – zeigen mir meine LeserInnen, dass ihnen ein Blogartikel von mir etwas wert war. Ein großes Kompliment über das ich mich jedes Mal riesig freue! Und an dieser Stelle möchte ich gleich mal ein Dankeschön loswerden:

Vielen Dank, liebe flatternden LeserInnen!

Ihr seid fantastisch! Ich freue mich sehr darüber, dass Ihr mich auf diesem Weg unterstützt und mir zeigt, dass Euch meine Beiträge gefallen.

Danke, danke, danke!

Mit Bloggen Geld verdienen

So schön es auch ist geflattert zu werden (und das ist es wirklich!), es nutzen einfach zu wenige Internetnutzer diesen Dienst, um Bloggern tatsächlich mehr als ein paar Cents zukommen zu lassen (große, berühmte Blogs jetzt mal ausgeschlossen). Und ich finde es auch nicht verwerflich, dass ein Blogger darüber darüber nachdenkt, wie er sich mit seinem Blog ein bisschen was dazuverdienen kann. Wichtig dabei ist nur, dass die LeserInnen nicht unter der Werbung leiden müssen, die auf Blogs geschaltet werden.

Eine mit flimmernden Bannern zugepflasterte Webseite? Schrecklich!

Langweilige Blogbeiträge, die ein Produkt oder eine Dienstleistung kritiklos bewerben und die von den anderen Blogartikeln auf den ersten Blick nicht zu unterscheiden sind? Das verärgert die LeserInnen und sollte möglichst vermieden werden!

Geld verdienen mit Sponsored Links

Eine gute Möglichkeit mit dem eigenen Blog Geld zu verdienen ohne die LeserInnen vor den Kopf zu stoßen, sind Sponsored Links. Was sind Sponsored Links? Als Bloggerin verkaufe ich einen Link, den ich in einem Blogartikel platziere und der auf eine andere Webseite verweist. Natürlich verkaufe ich als verantwortungsbewusste Bloggerin nicht jeden x-beliebigen Link, sondern nur Links, die ich selbst vertreten kann und die ich für passend und gut befinde.

Beispiel: ich schreibe einen Artikel über das iPhone und die Möglichkeiten es im Arbeitsalltag zu nutzen. Warum für diesen lesenswerten Artikel keinen Link verkaufen? In dem Blog-Artikel könnte ich zum Beispiel auf das Wort „iPhone Zubehör“ einen bezahlten Link zu einem Online-Shop setzen, der Zubehör für Handys verkauft. Meine LeserInnen würde es nicht stören, im Gegenteil, wer Interesse hat könnte beim Klick auf den Link gleich sehen, was das Zubehör für das iPhone kostet, das ich vielleicht sogar im Artikel erwähnt habe. Und der Online-Shop, der mir Geld für diesen Link gegeben hat, gewinnt potentielle Käufer und kann damit zudem Backlinks aufbauen, die wiederum das Google-Ranking des Shops verbessern.

Wichtig ist nur, dass die verkauften Links zu den eigenen Blog-Beiträgen passen und zu Seiten verweisen, die der Blogger selbst besuchen würde. Wer hierbei fair und ehrlich handelt und sich und seinen Lesern treu bleibt, kann mit Sponsored Links im Grunde nichts falsch machen.

Wo finde ich Käufer für Sponsored Links?

Es gibt eine Reihe an Online-Portalen, die sich auf Blog-Marketing spezialisiert haben und Publisher und Firmen zusammenbringen. Ich selbst nutze seit einiger Zeit die Plattform Teliad. Hier kann ich jede Anfrage von Firmen ohne Begründung ablehnen und mir nur die Sponsored-Links-Angebote herauspicken, die für mich in Frage kommen. Die Bezahlung ist fair und es sind auch seriöse Käufer auf der Plattform und nicht ausschließlich Seitenbetreiber, die für Casino-Seiten und ähnlichen Klamauk Backlinks sammeln. Wer Interesse hat, hier geht es zur Teliad-Seite. Nach der kostenlosen Registrierung könnt Ihr Eure Seite mit dem Preisrechner bewerten lassen und seht dann, wieviel Teliad für einen Link auf Eurem Blog bezahlt.

Ihr nutzt eine andere Plattformen, um Angebote für Werbung/Links auf Eurem Blog einzuholen? Ich bin neugierig auf Eure Empfehlungen und Erfahrungen und würde mich über Kommentare von Euch freuen!

Flattr this!

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Nach-Gran-Canaria-Ausgewanderte

Das könnte Dich auch interessieren...

22 Antworten

  1. Tobias sagt:

    Ich bin selber Blogger und finde, dass das Bloggen eine sehr profitable Tätigkeit ist. Sicher ist, dass die Einnahmen mit dem Alter des Blogs steigen… man muss also nur langfristig aktiv dabei bleiben und wird garantiert Geld mit dem Blog verdienen, wenn das Thema optimal ausgesucht wurde.

  2. A. Yildirim sagt:

    Also ich habe mit meinen Blogs letztes Jahr ca. 1.000 € pro Monat verdient. Ein ganz schöner Nebenverdienst wie ich finde.

    Meine Umsätze habe ich in meinem Blog auch öffentlicht gemacht.

  3. Micha sagt:

    Interessante Zusammenfassung. Leider ist mein Blog noch so neu und hat noch viel zu wenige Besuche, dass ich damit etwas verdienen könnte. Aber ich bleibe am Ball.

  4. Alejandro sagt:

    Hallo Katharina,

    du hast vollkommen Recht – ein guter Blog ist mit sehr viel Arbeit verbunden.

    Wird sehr häufig unterschätzt!

    Gruß,
    Alejandro.

  5. Salah Eddin sagt:

    Ja die meisten bloggen aus Leidenschaft! Doch jede Leidenschaft sollte meines Erachtens Geld wert sein!
    Die meisten Blogger vergessen eine kleine Sache! Wenn ein Besucher unsere Seite aufruft und anschließend wieder geht, dann ist dieser Besucher Weg und eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme ist nicht mehr gegeben! Deswegen sollte jeder Blogger …E-Mail Markteing betreiben!

    Guter Beitrag! Schöne Grüße

    Salah Eddin

  6. Ralf sagt:

    Hallo Katharina,
    ich bin absoluter Neuling in diesem Bereich und sauge im Moment jede Information auf. Ich finde deine angesprochenen Aspekte aber für mich höchst interessant, da sie mir zeigen wo ich noch überall Defizite habe. Absolute neu ist für mich das man auch Links verkaufen/kaufen kann. Wie wird hier die Seriosität gewährleistet? Ich werde deinen Blog weiter besuchen um mich weiterzubilden. Danke Ralf

    • Hallo Ralf, Du schaust Dir den Link an und entscheidest selbst, ob dieser zu Deinem Blogartikel passt und Du ihn setzen willst. Somit gewährleistest Du als Blogger selbst die Seriosität. Ich persönlich lasse mir nur Geld für einen gesetzten Link geben, wenn ich den Link gut finde und er einen Mehrwert für meine LeserInnen darstellt.

  7. Güngör sagt:

    Das Bloggen ist ein sehr angesehener Trend. Nachdem in den USA Weblogs nun doch etliche Pfennige im Monat umsetzen, ist der Gedanke des Geldverdienens im Internet auch nach Europa und nach Deutschland geschwappt!

    Doch an sich ist das zunächst keine schlechte Idee. Viele Blogger sollten langsam und aus reinem Hobby anfangen zu Texten und zu schreiben. Solange die Motivation da ist, für etwas zu schreiben, wird es mit dem Bloggen auf lange Sicht auch gut klappen mit den Einnahmen.

    Für den Geldverdienst im Internet gibt es ausser Teliad noch viele etliche andere. Ganz spontan fällt mir da ein ranksider oder rankseller. Auch hier wird der eigene Blog für Beiträge genutzt, die bewusst mit Verweis auf andere Seiten veröffentlicht werden.

    Doch immerhin bemerke ich zunehmend, dass die Monetarisierung nicht wirklich mit dem Verkauf von Links einhergeht, wohl eher mit damit, dass man selber eigene Produkte wie Ebooks auf den Markt bringt.
    Ich persönliche habe bereits ein Ebook geschrieben und bin dabei auch das nächste fertigzustellen.

    Weiterhin blogge ich aus Leidenschaft und Lust und Laune.

  8. Bernie sagt:

    Danke für den Artikel. Die Flattr Sache kannte ich noch nicht. Scheint einmal ein anderer Ansatz zu sein. Wie ist damit Deine bisherige Erfahrung ?

  9. ben sagt:

    Finde den Artikel gut geschrieben und gerade zum Einstieg in das Thema hilfreich. Danke dir und alles Gute,

    Ben

  10. ggg111 sagt:

    Bannerwerbung und Links shrinken würde ich sagen… damit kann man doppelt gutes Taschengeld verdienen. Dafür muss man jedoch eine interessante Website gestalten, um Besucher anzulocken (vielleicht Partnerprogramme einrichten, also deinen Websitelink auf ähnliche Webpages stellen, um traffic zu erhalten).

  11. Ich finde jede Arbeit ist ihren Lohn wert – Leidenschaft hin oder her. Auch wenn ich gerne andere Menschen an Themen teilhaben lasse von denen ich etwas verstehe oder die mir sehr am Herzen liegen, so habe ich Input in meine Webseite und es wäre schön, wenigstens die Kosten gedeckt zu sehen. Gegen ein wenig MEHR hat gewiss auch kein Blogger etwas einzuwenden.
    Ich bedanke mich für den aufschlussreichen Artikel und werde weitere interessante Artikel gerne kommentieren.

  12. Jason sagt:

    Hallo,
    ich habe super Erfahrungen mit Sven Meissner gemacht!
    Der Newsletter ist sehr informativ und es gibt extreme Preisnachlässe.
    Ich verdiene mit eBooks bereits gutes Geld!

    MfG

  13. Nils sagt:

    Hallo Katahrina,

    das ein Blog Arbeit macht, wissen glaube ich alle die hier lesen. Die Gesten von deinen Lesern finde ich echt klasse und hätte ich auch nicht mit gerechnet. Um nicht nur ein paar Cent über den Partnerlink zu generieren, würde ich mal über das Einbinden von Infoprodukten nachdenken. Das bringt in der Regel eine höhere Provision.

    Es gibt da ein paar gute Partnernetzwerke, die das anbieten.

    Viele Grüße Nils

  14. ich bin noch nicht so lange im Internet unterwegs, habe jedoch von Anfang an einen Coach und bin sehr zufrieden damit. In der letzten Lektion erläuterte er die Bannerwerbung. Da mußte ich auch mit entsetzen feststellen, wie teuer es sein kann, auf einem gut besuchten Blog zu werben. Günstigere Werbeplattformen bringen leider nicht den Erfolg. Da wir aber immer weitere Möglichkeiten für Traffic erläutert bekommen, lese und lerne ich immer noch viel und bin froh über solche Seiten http://bit.ly/1lNl8kp wie ich sie hier fand.
    Mach bitte weiter so.

  15. Paul Czickus sagt:

    Also 1.000 Euro* mit dem Bloggen verdienen? Das wäre auch ein Traum von mir. Bisher hat es leider nicht mit dem großen Geld verdienen durch das Bloggen geklappt. Vielleicht habt Ihr noch hilfreiche Tipps, wie man durch das Bloggen gutes Geld verdienen kann?!

  16. Ben sagt:

    Sehr guter und hilfreicher Beitrag!

    Mit sponsored links bin ich sehr vorsichtig – ich habe hier auch mal 4 Wege zusammengetragen auf denen Blogger ihr Geld verdienen.

    Bitte schön: http://anti-uni.com/4-wege-wie-blogger-geld-verdienen/

    Alles Liebe und weiter so!

    Ben

  17. Raphael sagt:

    Hallo,

    der Artikel ist sehr interessant und hat mir sehr gut gefallen. Viele sehr interessante Tipps die ich auf jeden Fall berücksichtigen und nutzen werde.
    Vielleicht schreiben Sie weitere Artikel zu dem Thema? Ich würde Sie gerne wieder lesen.

    Vielen Dank und weiter so!

    Schöne Grüße

    Raph

  18. Sehr guter Artikel und interessant geschrieben! Regt zum Nachdenken an! lg Alexander Kouba

  19. Sven sagt:

    Es gibt viele Möglichkeiten, um mit dem Bloggen Geld zu verdienen. Der Hinweis auf Sponsored Links ist durchaus empfehlenswert und bietet gute Chancen, die Einnahmen voran zu treiben.

    Viele Grüße
    Sven

  20. Marie sagt:

    Hallo liebe Blogger, wie Ihr ja wisst, sind die Besucher und die richtige Monetarisierung wie Bruder & Schwester, wenn es um das Geld verdienen mit dem eigenen Blog geht. Mein Tipp: Die richtigen Nischen-Themen auswählen. Ich spreche dabei a) von Keyword-Kombinationen, die nicht so hart umkämpft sind, Euch natürlich auch selbst interessieren und bei denen es nach der Lösung eines Problems verlangt sowie b) einem ansprechendem Produkt für die Lösung, mit dem Ihr Euch auch selbst idenfizieren könnt.
    LG Marie

  21. Sir Apfelot sagt:

    Ein guter Artikel, aber ich finde es fehlt noch der Punkt mit den Amazon Produkten. Dies ist für viele Blogger eine deutlich bessere Einnahmequelle als nervige Banner in der Sidebar einzubauen, die sowieso niemand anklickt.

    Und ansonsten fällt mir immer wieder auf, dass selbst Leute, die supergute Blogs haben, darauf verzichten, sich über SEO Gedanken zu machen. Dabei ist das teilweise ein sehr leichter Hebel, um mehr Besucher und regelmässige Leser zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar zu Sven Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.