Blog-Spam nimmt zu

Blogging 28 15

In den letzten Wochen werde ich von Blog-Spam regelrecht überflutet. Über die Kommentarfunktion kommen täglich bis zu 150 Spam-Kommentare hinein, eine echte Flutwelle, die viel Arbeit macht.

Schließlich muss ich täglich kontrollieren, ob nicht auch ein ehrlicher Kommentar in den Spam-Ordner gerutscht ist. Und so muss ich mich durch die zahlreichen Spam-Kommentare lesen und aussortieren. Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen!

 

“Excellent ρosting! Ηave a look аt my homepage…”

“I like the helpful information you provide on your articles…”

“What аn excеllent inspіrіng artiсle…”

“Howdy! check coupon code…”

Die Spam-Kommentare sind voll mit abgedroschenen Lobpreisungen und haben alle nur ein Ziel: einen Link in meinem Blog unterzubringen. In vielen Kommentaren lese ich die Aufforderungen: kaufe dieses, bestelle jenes… Es ist wirklich eine Plage!

Aber bei Frisch-gebloggt.de haben diese fürchterlichen Spam-Kommentare keine Chance freigeschaltet zu werden!

 

Warum werden auf Blogs Spam-Kommentare hinterlassen?

Die Spam-Kommentatoren wollen nur eines: einen Link, der von einem gutgelesenen, nicht-kommerziellen Blog zu ihrer Webseite verweist. Denn je mehr solcher Links sie im Internet sammeln, desto besser werden ihre Seiten bei Google & Co. gefunden. Das glauben die Spammer jedenfalls. Denn Google bewertet solche massenhaft generierte Links keinesfalls immer gut. Google hat selbstverständlich längst mitbekommen, dass es schwarze Schafe unter den Webseitenbetreibern gibt, die durch diesen „Trick“ Ihre Webseite in den Suchmaschinen-Ergebnissen nach oben bringen möchten. Wer das auffällig und im großen Stil betreibt, wird von Google aber meistens erkannt und die Webseite wird mit einem schlechten Ergebnis bei Google bestraft – wenn sie nicht sogar ganz ausgeschlossen wird.

 

Was kann ich gegen Blog-Spam unternehmen?

Zunächst einmal sollten Blogger ihr Blogsystem so einstellen, dass kein Kommentar ohne Prüfung veröffentlicht wird. Bei WordPress, dem beliebten CMS für Blogs, könnt Ihr das unter: Einstellungen – Diskussion festlegen. Setzt dazu einen Haken vor „Bevor ein Kommentar erscheint, muss jeder Kommentar von einem Administrator überprüft werden.“

Zudem empfehle ich jedem Blogger, ein Antispam-Plugin zu installieren. Ich persönlich nutze das kostenlose Plugin „Antispam Bee“ und bin sehr zufriden damit. Im Plugin habe ich eine weitere Voreinstellung vorgenommen. Alle Kommentare, die nicht in deutscher Sprache verfasst wurden, landen bei mir im Spam-Ordner. Geht hierfür in Einstellungen – AntiSpam Bee und setzt einen Haken vor “Kommentare nur in einer Sprache zulassen: Deutsch” . Warum tue ich das? Ich habe einen deutschen Blog und deshalb kommentieren meine Leser fast alle in deutsch. Englische oder chinesische Kommentare sind zu 99 Prozent Spam-Kommentare. Deshalb lasse ich „Antispam Bee“ diese auch gleich automatisch in den Spam-Ordner schieben.

This is box title
UPDATE: Charls Rahm hat uns einen weiteren tollen Tipp gegeben, was man gegen Spam-Kommentare tun kann – siehe Kommentare unter diesem Beitrag. Mit einem Captcha in der Kommentar-Funktion des Blogs lässt sich der Großteil von Blog-Spam vermeiden! Das habe ich gleich getestet und mir ein Captcha-Plugin heruntergeladen und installiert. Super Idee, die ich an dieser Stelle gerne noch einmal erwähnen möchte!

This is box title
UPDATE 2: Das Captcha im Kommentarfeld hat viele LeserInnen abgeschreckt, weshalb ich nach einer anderen Lösungen gesucht habe. Und tatsächlich habe ich dank eines Tipps eine Alternative gefunden: Mit dem Honeypot Blog-Spam stoppen

Spams löschen

Bevor ich die Kommentare aus dem Spam-Ordner lösche, kontrolliere ich immer noch einmal, ob nicht vielleicht doch ein „echter“ Leser-Kommentar dort hineingeraten ist. Das macht viel Arbeit, aber ich möchte auf jeden Fall vermeiden, dass ich einen tollen Kommentar von einem meiner LeserInnen lösche. Es kommt nicht oft vor, dass sich ein guter Kommentar in den Spam-Ordner verirrt, aber es ist schon passiert. Diese Arbeit kann einem leider kein Plugin abnehmen…

 

Erfahrungen mit Blog-Spam

Habt Ihr auch bemerkt, dass die Spamflut in Eurem Blog zunimmt? Was unternehmt Ihr dagegen? Welche AntiSpam-Maßnahmen ergreift Ihr? Ich würde mich über Kommentare zu diesem Thema von Euch freuen.

flattr this!

Über den Autor: / 

Katharina Kokoska

Bloggerin von Frisch-gebloggt.de // iNerd // Bloggerin, Texterin, Web Consultant und Internet-Poweruser // Bücherwurm und leidenschaftliche Hobbyfotografin // Ausgewanderte

28 Kommentare

  1. Patrick M. 3. Dezember 2012 um 12:34 -  Antworten

    Ja, sowohl im Blog als auch im ARG-Forum und -Wiki nimmt das Spam-Aufkommen derzeit stärker als sonst zu. Es geht halt auf das Weihnachtsgeschäft zu.

    Bei den meisten Seiten setzen wir inzwischen das System Disqus (einfach als WordPress-Plugin installieren) ein, was an sich noch kein Spam-Schutz ist, was aber grundsätzlich eine einfachere Moderation zulässt.

    Liebe Grüße auf die Insel und eine schöne Weihnachtszeit!
    Patrick

    • Katharina 3. Dezember 2012 um 12:42 -  Antworten

      Hallo Patrick,
      Disqus ist eine Idee, da muss ich mich mal mit beschäftigen…
      Danke für den Tipp und liebe Vorweihnachtsgrüße nach Berlin!

  2. Wolfram (WolfsPAD) 3. Dezember 2012 um 13:05 -  Antworten

    Hi Katharina,
    das Thema hat mich schon recht früh auf meinem Blog ereilt. Kaum hatte ich Suchmaschinen erlaubt, meinen Blog zu finden, da kam eine riesige Flut an Spam Kommentaren. Seitdem verlasse ich mich auf Anti Spam Bee. Allerdings schaffe ich es nicht, die aussortierten Kommentare auch noch zu kontrollieren. Hier scheint mir das Plugin sauber zu funktionieren. Eher lösche ich noch mal einen Kommentar mehr.

    Schöne Weihnachtszeit Dir

    Gruß
    Wolfram

    • Katharina 3. Dezember 2012 um 14:22 -  Antworten

      Hallo Wolfram! AntiSpam Bee ist gut, aber wie gesagt, ab und zu landet auch mal ein echter Kommentar im Spam-Ordner. Ich möchte keinesfalls riskieren einen Kommentar von einem echten Leser zu löschen… Aber dafür nehme ich auch einen großen Arbeitsaufwand auf mich… Dir auch eine schöne Weihnachtszeit!

  3. Martin 3. Dezember 2012 um 13:15 -  Antworten

    Wir machen bei uns im Blog sehr gute Erfahrungen mit Akismet. Der Dienst übernimmt recht zuverlässig die Filterung der Kommentare.

      • Kilian 3. Dezember 2012 um 16:01 -  Antworten

        Da schmeiße ich mich doch glatt mal mit in die Diskussion ;-). @martin: Akismet hat vor einiger Zeit sehr schlechte Kritik gemacht, da die Daten erst ins Ausland gehen, typisch deutsche mentalität eben, aber @katharina: antispam bee ist gut, sehr gut sogar…allerdings solltest du den spamordner nicht löschen, da sich antispam bee (zumindestens vor dem letzten update) seine daten und seine infos aus den bereits gesammelten spam geholt hat und damit gefüttert wurde. wenn du den nun löschst, so fängst du immer wieder bei null an, vom erkennungsmuster her…(im letzten update stand irgednwas darüber, dass das u.U. kein Muss mehr ist, sondern auch woanders daten herholt, aber genau weiß ich das auch nicht mehr)

        wir nutzen akismet und laufen damit auch ganz gut, nachdem damals antispam bee mal nicht ganz so rosig war…nehmen sich in der hinsicht glaube beide nix ;-)

  4. Charles Rahm 3. Dezember 2012 um 15:48 -  Antworten

    Wieso verwendet Ihr nicht einfach ein Captcha-Modul? Das filtert alle computergenerierten Kommentare raus und die menschengemachten Kommentare kann man locker selbst bearbeiten, zumindest so lange man nicht zu den geschäftigsten Webseiten dieses Planeten gehört.
    So mache ich das und bin voll zufrieden. Ich muss mich dann auch nicht durch Spam-Ordner durcharbeiten.
    Denn Kommentare von Hand einzugeben ist den meisten Spammern dann doch zu teuer, glaube ich.

    • Katharina 3. Dezember 2012 um 17:31 -  Antworten

      Captcha find ich gut! kannst Du mir ein Plugin empfehlen mit dem ich das umsetzen kann?

      • Charles Rahm 4. Dezember 2012 um 01:05 -  Antworten

        Ich verwende Joomla. Von daher weiss ich nicht, was es für WordPress gibt. Zudem habe ich es programmieren lassen und weiss daher nicht genau, von welchem Anbieter meine Captchas sind.
        Eines habe ich aber gefunden, scheint von Google zu sein: http://www.google.com/recaptcha

  5. Tom 3. Dezember 2012 um 16:36 -  Antworten

    Wir benutzen auch Anti-Spam Bee und sind sehr zufrieden. Das SPAM-Aufkommen ist extrem hoch im Moment.

  6. Katharina 4. Dezember 2012 um 09:39 -  Antworten

    Die Idee mit dem Captcha hat mir wirklich am besten gefallen. Danke an Charles für den Tipp!

    Wie ihr sehen könnt, habe ich nun ein Captcha eingebaut und bin gespannt, ob ich nun weniger Spam bekomme.

  7. Wolfram (WolfsPAD) 4. Dezember 2012 um 10:12 -  Antworten

    Ich hab mal die einfachere Variante mit den Matheaufgaben installiert, sollte für einen Bot auch nicht so einfach lösbar sein.
    Bei Deiner Variante habe ich doch schwierigkeiten , die Worte zu entziffern und das Soundfile ist eher zum Kinder erschrecken geeignet!

    Gruß
    Wolfram

    • Katharina 4. Dezember 2012 um 10:43 -  Antworten

      Welches Plugin nutzt Du dafür?

    • Katharina 4. Dezember 2012 um 11:27 -  Antworten

      Du hast mich überzeugt… mein erstes Captcha war wirklich zu schwer zu entziffern. Habe nun ein anderes drin… hoffe, dass dieses sich besser lesen lässt! ;-)

  8. Charles Rahm 4. Dezember 2012 um 13:07 -  Antworten

    Interessant. :-) Da kann man noch was dazu lernen hier! :-)

  9. Swib 5. Dezember 2012 um 00:28 -  Antworten

    Ich betreibe meinen Blog noch nicht lange, aber auch ich bekomme fast täglich Spam Kommentare. Es ist natürlich sehr nervig, umso mehr freut man sich aber auf Plugins wie AntispamBee. Das spart einiges an Zeit.
    Mit freundlichen Grüßen.

  10. Wolfram (WolfsPAD) 14. Dezember 2012 um 21:47 -  Antworten

    Also bei mir hat die Spam Flut mit dem Captcha deutlich abgenommen. Seither nur noch 15 Spam Kommentare. Zusätzlich ist der Login geschützter.

  11. Katharina 15. Dezember 2012 um 10:45 -  Antworten

    Bei mir hat sich das Captcha auch bewährt. Es kommt kaum noch Spam durch! :-)

  12. Tripss 24. April 2013 um 11:33 -  Antworten

    Also ich kriege auch täglich ca 10 Spam Kommentare. Mein E-Mail Postfach ist immer zugeballert mit Benachrichtigungen und es nervt einfach wenn man diese Mails ans Smartphone bekommt.
    Werde demnächst auch mal nen Captcha probieren, hoffe es hilft und danke schon mal für den Tipp :)

    • Katharina Kokoska 24. April 2013 um 11:38 -  Antworten

      Hallo Tripps – schau mal in diesen etwas aktuelleren Blogpost von mir hinein: http://www.frisch-gebloggt.de/blogging/mit-dem-honeypot-blog-spam-stoppen/. Captcha hat nämlich den großen Nachteil, dass einige Leser sich davon genervt fühlen und dann nicht mehr so fleißig kommentieren. Daraufhin habe ich das Captcha wieder entfernt und mich mit anderen Bloggern beraten, was ich stattdessen tun könnte. Und ich bekam einen tollen Tipp! Die bessere Lösung ist ein sogenannter “Honeypot”. Den habe ich auch hier im Blog eingerichtet und das ist wirklich die perfekte Lösung!

  13. Robert 18. Mai 2013 um 19:16 -  Antworten

    Schöner Artikel. ich benutze selbst AntispamBee und bin damit soweit zu frieden. Da ich gerade auf ein neues CMS von Webspell auf WordPress umgestiegen bin musste ich mich ein wenig in allem bisschen ein fuchsen was innerhalb drei Tage getan war.

    Ich muss auch sagen WordPress ist ein schönes einfaches Blogsystem. Aber diese Spammer nerven wirklich. bei meinen alten Blog mit dem CMS Webspell war der Spam echt nervig und musste als abhilfe eine Blackliste von Ip Sperren erstellen was dann ruhe ergeben hatte.

    LG Aus Hamburg (Robert…)

  14. Charles Rahm 19. Mai 2013 um 13:11 -  Antworten

    Ich habe auf meiner Englischen Seite nun die Situation, dass ich von Personen gespammt werde. Da muss es wohl Bueros geben, die Personen dafuer bezahlen, von Hand Kommentare abzufuellen.
    Ich habe die Kommentarfunktion nun umgestellt auf moderiert und arbeite mich durch 20 Kommentare pro Tag durch und finde auf 50 einen sinnvollen, den ich dann wirklich veroeffentliche.
    Ich denke, dagegen ist wohl kein Kraut gewachsen, oder muesste ich die IPs sperren, wie von Robert erwaehnt? Oder ich stelle auch einfach jemanden ein, der das fuer mich erledigt? :-)

    Gruss an alle Mitblogger
    Charles

  15. Anett 18. Juni 2013 um 13:44 -  Antworten

    Oh ja ich habe in den letzten Wochen auch übermäßig viele Spam Kommentare und mittlerweile schalte ich alle manuell frei. Captcha kommen bei mir nicht auf den Blog, da ich diese Codes lästig finde und teilweise zweimal versuchen muss sie zu lösen weil man sie so schlecht lesen kann.

    LG
    Anett

  16. Michael Marheine 2. Januar 2014 um 08:32 -  Antworten

    Habe einige eigener Blogs und da multipliziert sich gerade auch leider dieser Spam. Obwohl er sehr leicht zu identifizieren ist, bedarf es dennoch ordentlich Zeit zur Sortierung.

    Ich habe installiert, was es an Plugins sinnvollerweise gibt, aber um die händische Nacharbeit kommt man natürlich nicht ganz.

    Ich hoffe, dass es so sein wird, wie bei den normalen Spam-Mails damals, welche extrem angeschwollen waren, eh sich die Provider zusammensetzten und binnen 2-3 Jahre nahezu 90 Prozent der Spam-Mails rausfilterten.

    Man kann sich gar nicht mehr erinnern, wie viele Mails damals für “die blauen Pillen” täglich eintrudelten. Weiss gar nicht, wie viele Jahre das jetzt schon kein einziges Mal mehr vorgekommen ist!

    Michael Marheine

  17. Jörg 10. März 2014 um 14:01 -  Antworten

    Hallo Katharina,
    auch wenn dieser Beitrag schon älter ist, habe ich ihn in deiner Sidebar unter “beliebte Artikel” gesehen. Ich habe kürzlich meine Kommentare auf DoFollow gestellt und das Plugin “CommentLuv” installiert. Dafür hab ich ein wenig Werbung gemacht und bekomme jetzt viel mehr Kommentare. Leider häufen sich in letzter Zeit auch die Spam Kommentare, die aber bis jetzt alle erfolgreich aussortiert und im Spam Ordner gelandet sind. Bisher werden auf meinem Blog alle Kommentare OHNE vorherige Freischaltung durch mich veröffentlicht. Noch klappt das alles sehr gut, da WordPress ein super CMS ist.

Rede mit! Hinterlasse einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. pflichtfelder sind markiert. *

Gefällt Dir FRISCH GEBLOGGT?

Danke für Deinen Klick!

allebeitraege

Gib hier bitte Deine E-Mail ein:

Werde aktiv!

Letzte Kommentare

Blog-Bewertung

Frisch-gebloggt im Web

Follow me on Twitter!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Verzeichnis
Blog Button
Blogtotal
Blogbox

Copyright

Creative Commons Lizenzvertrag

Die von mir erstellten Texte auf diesem Blog stehen unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY-NC-SA).